Mi, 19. September 2018

Heilsames Stinkgas

28.10.2008 13:30

Schwefelwasserstoff reguliert den Blutdruck

Schwefelwasserstoff, ein Gas, das auch für den Geruch von faulen Eiern verantwortlich ist, reguliert laut US-Wissenschaftlern den Blutdruck. Das Gas, das von Bakterien auch im menschlichen Darm gebildet wird, ist an sich giftig. Wie Forschungen an der Johns Hopkins University of Medicine in Baltimore (im US-Bundestaat Maryland) gezeigt haben, wird Schwefelwasserstoff aber auch von einem Enzym in der Wand von Blutgefäßen gebildet und ist dort ein wichtiger Signalstoff.

Ein Team um Solomon Snyder von der Johns-Hopkins-Universität hat jetzt herausgefunden, dass ein Enzym namens CSE den Schwefelwasserstoff (H2S) bildet. Wurde im Versuch bei Mäusen das Gen, das für das Enzym zuständig ist, ausgeschaltet, schnellte der Blutdruck in die Höhe und ließ sich auch mit entsprechenden Medikamenten nicht beeinflussen.

Schwefelwasserstoff, so sind die US-Wissenschaftler überzeugt, ist wie Stickstoffmonoxid (NO) einer der ganz wenigen gasförmigen Signalstoffe. Snyder weiß wovon er spricht, denn er hat auch die Produktion von NO geklärt. Auch dieses giftige Gas nutzt der Körper zur Senkung des Blutdrucks bzw. zur Erweiterung der Blutgefäße.

Stickstoffmonoxid wird in der Intensivmedizin zur Behandlung von erhöhtem Blutdruck und u.a. im Potenzmittel "Viagra" genutzt. „Zur Blutdrucksenkung ist Schwefelwasserstoff so wichtig wie Stickstoffmonoxid“, ist Snyder überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.