Di, 21. August 2018

Keine Flucht-Chance

27.10.2008 13:16

Alkoholisierter Räuber noch am Tatort verhaftet

Der Aufmerksamkeit eines Passanten ist es zu verdanken, dass ein 22-jähriger Einbrecher in Favoriten noch am Tatort festgenommen werden konnte. Er beobachtete einen Räuber wie er Sonntagnacht über den Zaun stieg und in ein Blumengeschäft eingebrochen ist. Die sofort verständigte Polizei hat den Täter noch im Geschäft verhaftet.

Gegen 1.30 Uhr kletterte der 22-jährige Täter in der Alaudagasse über einen rund 1,60 Meter hohen Zaun. Dann hat er begonnen sich an der dahinterliegenden Tür eines Blumengeschäfts zu schaffen zu machen. Die Tür konnte der Mann ohne sie zu beschädigen entriegeln und in das Geschäft eindringen, wenige Minuten später stand schon die Polizei hinter ihm und setzte seinem Treiben ein Ende.

Starke Alkoholisierung
Bei der Vernehmung gab der Mann an, sich aufgrund seiner starken Alkoholisierung an den Vorfall nicht erinnern zu können und hat jegliche Diebstahlsabsicht abgestritten. Er wurde auf freiem Fuß der Staatsanwaltschaft Wien wegen versuchten Einbruchsdiebstahls angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.