Fr, 21. September 2018

Nach OP-Problemen

27.10.2008 12:30

Ewald Nowotny bereits am Weg der Besserung

Der Heilungsprozess von Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny, der sich derzeit im Wiener Wilhelminenspital befindet, ist am Sonntag nach Angaben des Spitals "wie erwartet" vorangeschritten: "Die gute Grundkonstitution unseres Patienten ist sehr hilfreich. Dementsprechend spricht Gouverneur Nowotny auch sehr gut auf die medizinische Behandlung an, und die Genesung zeigt einen normalen Verlauf. Wir erwarten eine rasche und vollständige Erholung", erklärte die Ärztliche Direktorin des Wilhelminenspitals, Barbara Hörnlein, am Sonntag in einer Aussendung.

Bei einer am Freitag in einem Wiener Privatspital durchgeführten Vorbereitung eines Routineeingriffs bei Nowotny sei es zu einer "gut beherrschbaren Komplikation" gekommen, die allerdings eine weiterführende medizinische Behandlung kurzfristig notwendig gemacht habe. Anderslautende Meldungen über den Gesundheitszustand konnten von den Ärztinnen und Ärzten des Wilhelminenspitals am Sonntag nicht bestätigt werden

Wegen Narkose-Unverträglichkeit behandelt
Nowotny werde wegen einer Narkoseunverträglichkeit nun im Wilhelminenspital behandelt, hieß es am Samstag aus der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). Nowotny (64) ist seit Anfang September Gouverneur der OeNB und auch Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Banker und Wirtschaftswissenschafter hat sich in den vergangenen Wochen an führender Stelle in die Verhandlungen um das 100-Milliarden-Bankenhilfspaket eingebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.