Mo, 20. August 2018

"Tiefes Mitgefühl"

25.10.2008 17:22

Voves: "Österreich verliert großen Humanisten"

Der steirische Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) hat zum Tod von Wiens Altbürgermeister Helmut Zilk erklärt, Österreich verliere mit ihm "einen großen Humanisten". Couragiert und wortgewaltig habe Zilk genau jene Themen angesprochen, welche die Menschen in unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen berührt hätten.

"Egal, ob als ehemaliger Lehrer und Journalist oder später als Unterrichtsminister und Wiener Bürgermeister, er ist seiner Linie der Offenheit stets treu geblieben" und das habe ihm aus allen politischen Lagern und gesellschaftlichen Gruppierungen höchste Anerkennung eingebracht, so Voves.

"Ganz besonderes Bild von Politik vermittelt"
n seiner Zeit als Wiener Bürgermeister habe Zilk viel dazu beigetragen, dass "unsere Bundeshauptstadt zu einer anerkannten internationalen Metropole geworden ist. Schön, dass es einen Sozialdemokraten wie Helmut Zilk gegeben hat, der ein ganz besonderes Bild von Politik vermittelt hat", sagte Voves: "Unser tiefstes Mitgefühl gilt in diesen traurigen Stunden seiner lieben Familie."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.