Mo, 23. Juli 2018

Penalty-Treffer

23.10.2008 20:57

Nervenstarker Vanek schießt Buffalo zum Sieg

Thomas Vanek hat erstmals in dieser NHL-Saison keinen Treffer aus dem Spiel erzielt, war am Dienstag aber trotzdem Matchwinner für die Buffalo Sabres. Die Sabres besiegten die Boston Bruins mit 3:2 nach Penaltyschießen, wobei der Steirer den entscheidenden Versuch verwertete. Vaneks Wiener Freund Andreas Nödl ist am gleichen Tag ins NHL-Team der Philadelphia Flyers aufgestiegen und steht vor seinem Debüt in der stärksten Eishockey-Liga der Welt.

Vanek hat in den ersten fünf Saisonspielen jeweils zumindest einen Treffer erzielt und führt mit sieben Toren unverändert die Torschützenliste der NHL an. Am Dienstag klappte es erstmals nicht, dafür behielt er im Penaltyschießen die Nerven und wurde schließlich auch zum drittbesten Spieler der Partie gewählt. Der 24-Jährige bezwang im neunten Versuch Torhüter Manny Fernandez zum 2:1, Marc Savard schoss anschließend daneben.

Die Boston Bruins führten durch Treffer von Dennis Wideman (11.) und Phil Kessel (32.) bereits mit 2:0, scheiterten aber immer wieder am überragenden Buffalo-Torhüter Ryan Miller. Clarke MacArthur (34.) und Drew Stafford (46.) schossen die Heimischen noch zum Ausgleich, in der Entscheidung parierte Miller drei Penaltys, Stafford und Vanek verwerteten ihre Versuche.

Nur noch die Rangers vor Buffalo
Buffalo hält damit bei fünf Siegen und einer Niederlage nach Penaltyschießen, die Sabres führen die Northeast-Division mit elf Zählern punktegleich vor den Montreal Canadiens an und sind in der NHL die Nummer zwei hinter den New York Rangers (13 Punkte), die allerdings schon drei Spiele mehr ausgetragen haben.

Philadelphia-Stürmer Nödl debütiert gegen San Jose
Noch ein Wort zu Andreas Nödl: Der 21-jährige Stürmer wird der fünfte Österreicher in der NHL-Geschichte nach Torhüter Reinhard Divis (St. Louis Blues), Stürmer Christoph Brandner (Minnesota Wild), Verteidiger Thomas Pöck (New York Islanders, früher New York Rangers) und natürlich Thomas Vanek sein. Mit Vanek, Pöck und Nödl werden erstmal drei rot-weiß-rote Spieler gleichzeitig in der NHL spielen.

"Ich habe am Montag den Anruf bekommen. Ich werden versuchen, so gut wie möglich zu helfen, und schaue, dass ich so lange wie möglich dabei bin", erklärte Nödl, der mit Scottie Upshall und Jeff Carter eine Sturmreihe bilden wird. Die Flyers, im Vorjahr noch im Conference-Finale, sind heuer katastrophal in die Saison gestartet. Nach fünf Spielen sind die Flyers mit zwei Punkten das schwächte Team der gesamten NHL und als einziges Team noch ohne Sieg. Daher reagierte Cheftrainer John Stevens und gibt Nödl, der im Vorbereitungscamp im September einen starken Eindruck hinterlassen hatte, eine Chance.

NHL-Ergebnisse vom Dienstag:
Buffalo Sabres - Boston Bruins 3:2 (nach Penaltyschießen)
Toronto Maple Leafs - Anaheim Ducks 2:3 (n. P.)
Columbus Blue Jackets - Vancouver Canucks 4:2
Tampa Bay Lightning - Atlanta Thrashers 3:2 (nach Verlängerung)
Calgary Flames - Washington Capitals 2:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.