Di, 21. August 2018

Auffahrunfall

22.10.2008 11:31

Slowene auf Pyhrnautobahn durch Unfall getötet

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Pyhrnautobahn (A9) zwischen den steirischen Gemeinden Leibnitz und Vogau ist am Dienstagabend ein 44-jähriger Slowene ums Leben gekommen, zwei weitere Menschen wurden verletzt. An dem Unfall waren drei Fahrzeuge beteiligt.

Nach Angaben der Polizei ist der Slowene mit seinem Wagen zunächst auf das Auto eines Bosniers aufgefahren. Durch den Aufprall wurde die Batterie seines Autos zerstört, der Wagen kam auf der rechten Fahrspur unbeleuchtet zum Stillstand.

Bilder vom Unfallort findest du in der Infobox!

Dadurch dürfte ein österreichischer Autolenker den Unfallwagen des Slowenen übersehen haben und krachte in das unbeleuchtete Fahrzeug. Der 44-jährige Slowene, der noch im Auto saß, wurde dabei durch die enorme Wucht des Zusammenstoßes getötet.

Sowohl der Bosnier als auch der Österreicher erlitten leichte Verletzungen. Die Autobahn musste wegen der Aufräumarbeiten in Fahrtrichtung Spielfeld vorübergehend gesperrt werden.

Fotos: Martin Povoden/FF Leibnitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.