Di, 21. August 2018

Feuerwehr-Fusion

23.10.2008 12:23

Tenor: "Stationen nur nicht zusammenlegen!"

Eine Lawine hat ein Leserbriefschreiber losgetreten, der die Zusammenlegung kleinerer Feuerwehren in der Weststeiermark ("Sie kosten viel, bringen aber nichts") forderte. Die "Florianis" lehnen diesen Vorschlag strikt ab: Mit weniger Rüsthäusern würden geringe Einsatzzeiten der Vergangenheit angehören.

In Zeiten verstärkter Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Kommunen - man betreibt etwa Bauhöfe und Sporthallen gemeinsam, nutzt beiderseits bestehende Infrastruktur - taucht auch immer wieder diese Frage auf: "Es gibt zum Teil fünf oder mehr Feuerwehren in einer Gemeinde, ist das überhaupt sinnvoll?" Eine Zusammenlegung würde jedenfalls Geld sparen, meinte kürzlich ein Leserbriefschreiber in der "Steirerkrone".

Abstimmung zum Thema in der Infobox!

Von der Politik gibt es ein klares Bekenntnis zum Erhalt jeder einzelnen Wehr. 777 gibt es in der Steiermark, fast 50.000 Kameraden leisten unentgeltlich wertvollen Dienst für die Allgemeinheit. "Es ist völlig unvorstellbar, dass Feuerwehren gegen ihren Willen zusammengelegt werden", formuliert es Landeshauptmann Franz Voves. Und auch Landesbranddirektor Albert Kern wehrt sich gegen derartige Sparmaßnahmen: "Gibt es weniger Rüsthäuser, können wir auch nicht so schnell zum Einsatzort ausrücken!"

von Jörg Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.