Di, 21. August 2018

Preding trauert

22.10.2008 18:09

Ein ganzer Ort leidet mit den Eltern

Ganz Preding trauert. Seit am Montagnachmittag ein sieben Jahre alter Bub von einem herabfallenden Fernsehapparat erschlagen worden ist, herrscht in der Marktgemeinde tiefste Betroffenheit. Zugleich bekunden die Bewohner ihr Mitgefühl mit den leidgeprüften Eltern, die nun im Mittelpunkt gerichtlicher Erhebungen stehen. Am Mittwoch wird die Leiche ihres Kindes obduziert.
Es ist schrecklich, was die Eltern des siebenjährigen Alexander mitmachen müssen. Der Vater hatte Montagnachmittag den Buben ins Schlafzimmer geschickt, um die Geldtasche zu holen. Sie befand sich auf dem Fernseher, der wiederum in zwei Metern Höhe auf einem Regal stand. Der Bub stieg auf einen Sessel, hielt sich am TV-Apparat fest, als das Regal plötzlich aus der Verankerung geriet und in sich zusammenbrach. Alexander stürzte - und wurde vom Fernseher erschlagen.

Gutachten angefordert
Im Auftrag des Gerichts prüft ein Gutachter, ob Regal und TV-Gerät ausreichend gesichert waren. "Auch wenn es grausam ist: Wir müssen erheben", so ein Polizeioffizier.

Mitschüler werden psychologisch betreut
In der Volksschule werden Alexanders Mitschüler psychologisch betreut. Mit Zeichnungen arbeiten sie das Unglück auf. Und Sätzen: "Wir denken an dich."

von Manfred Niederl, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.