Do, 16. August 2018

Auf Gleise gelangt

21.10.2008 17:57

78-Jährige von Zug gestreift und getötet

Eine Pensionistin ist Dienstag früh in Vorarlberg von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. Nach Angaben der Polizei hat die 78-jährige Frau bei einem Bahnübergang in Lochau die geschlossenen Schranken missachtet und ist auf die Gleise gelangt, indem sie unter einem Eisenzaun neben den Schranken durchkletterte. Der Lokführer des Regionalzugs, der mit rund 100 Stundenkilometern unterwegs war, hatte keine Möglichkeit, das Unglück zu verhindern.

Der Regionalzug war kurz nach 8.30 Uhr von Lindau (Bayern) kommend in Richtung Bregenz unterwegs. Die 78-Jährige aus Hörbranz (Bezirk Bregenz) reagierte laut Polizei weder auf das Signal des Regionalzugs noch auf den Warnruf eines Passanten.

Am Unfallort verstorben
Sie wurde von der Bahn gestreift und zur Seite geschleudert, noch am Unfallort erlag sie ihren erlittenen Verletzungen. Was die Frau zu ihrem Verhalten veranlasst hat, bleibt offen.

Selbstmord ausgeschlossen
"Suizid kann ausgeschlossen werden. Die Frau war offenbar auf dem Weg nach Bregenz", hieß es bei der Polizei. Der Leichnam wurde von der Staatsanwaltschaft Feldkirch zur Beerdigung freigegeben.

Lokführer ohne Schuld
ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel betonte, dass die technischen Sicherheitsvorrichtungen der ÖBB - wie etwa das Schließen des Schrankens - einwandfrei funktioniert hätten. Der Bahnabschnitt zwischen Lochau und Bregenz musste etwa eine Stunde gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.