So, 19. August 2018

Frisch gebettet

21.10.2008 12:44

Kaiserin Zita liegt in neuem Übersarg

Österreichs letzte Kaiserin Zita liegt seit Montagabend neu gebettet. Die 1989 in der Wiener Kapuzinergruft bestattete Monarchin hat gleichzeitig mit ihrem im vergangenen Jahr verstorbenen Sohn, Erzherzog Carl Ludwig, einen anderen Übersarg erhalten. Die neuen Modelle wurden am Montagabend im Kreise der Familie Habsburg-Lothringen aufgestellt.

In der Gestaltung haben sich die Sargtischler am Modell Kaiser Franz Josephs orientiert. Es wurde allerdings keine genaue Kopie des Kaisersarkophages erstellt, sondern dessen Aussehen variiert: "Es war nicht Absicht, völlig identische Nachbildungen herstellen zu lassen, sondern diesen Sarg abgestimmt auf die Standorte in der Gruftkapelle abgewandelt aufzugreifen", so die Familie Habsburg-Lothringen in einer Aussendung. Dabei sollten anspruchsvolle Handwerkskunst und hochwertige Materialwahl im Vordergrund stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.