Mo, 20. August 2018

Humorlos

29.10.2008 19:58

Sarkozy blitzt mit Protest gegen Voodoo-Puppe ab

Der von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy beantragte Verkaufsstopp einer Voodoo-Puppe mit seinem Äußeren ist am Mittwoch vom Pariser Landgericht abgelehnt worden. Es handle sich um ein "humoristisches und satirisches Produkt", dessen Herstellung in den Rahmen der Meinungsfreiheit falle, begründete das Gericht das Urteil. Sarkozy hatte wegen Image-Verletzung geklagt und nun umgehend Berufung gegen das Gerichtsurteil eingelegt. Das Urteil stimme nicht mit der Rechtssprechung überein, teilte sein Anwalt mit.

K&B hat die Sarkozy-Puppe mit Voodoo-Anleitung und zwölf beigelegten Nadeln seit Anfang Oktober für 12,95 Euro im Programm. Dank der "ausgebrüteten Zauber" eines Voodoo-Spezialisten könnten die Käufer Sarkozy "daran hindern, noch mehr Schaden anzurichten", heißt es in der Werbung für das Produkt.

Der Verlag vertreibt auch eine ähnliche Puppe zu der gescheiterten sozialistischen Präsidentschaftskandidatin Ségolène Royal. Auf die Körper der Puppen sind dabei bekannte Sprüche der Politiker gedruckt, die sich im Mai 2007 einen Zweikampf um das höchste Staatsamt lieferten.

"Best of" Sarkozy: "Hau ab, du Blödmann"
Im Falle Sarkozys finden sich unter anderem "Mehr arbeiten, um mehr zu verdienen" auf der Puppe, zudem sein "Gesindel"-Vorwurf an Vorstadt-Jugendliche und der Ausruf "Hau ab, du Blödmann" an einen Besucher der Pariser Agrarmesse, der ihm nicht die Hand schütteln wollte. Auf Royals Ebenbild stehen unter anderem ihr Ausspruch "Es lebe das freie Québec" und ihr Lob auf die "chinesische Justiz".

Verlag denkt nicht an Rückzug
Der Verlag kritisierte die Forderung nach einem Verkaufsstopp als "vollkommen unverhältnismäßig". Er verwies dabei auf den "spielerischen und humorvollen Charakter" des beiliegenden Handbuchs. K&B Editions hat von Sarkozy 20.000 Exemplare herstellen lassen, von Royal 12.000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.