Sa, 18. August 2018

Zur Polizei gerettet

20.10.2008 17:07

Mann von Drogensüchtigem niedergestochen

Ein drogensüchtiger Bursche hat am Sonntagabend in Wien einen 31-jährigen Mann niedergestochen und ist dann geflüchtet. Der 18-Jährige soll seinem Opfer in der Wiedner Hauptstraße völlig zugedröhnt und ohne erkennbares Motiv ein Messer in den Hals gerammt haben. Der 31-Jährige konnte sich schwer verletzt in eine Polizeiinspektion retten. Er schwebt nicht in Lebensgefahr, ist aber noch im Spital. Der 18-Jährige wurde kurz nach der Tat festgenommen.

Etwa zehn Minuten vor dem Angriff auf den 31-Jährigen habe der Drogensüchtige mit der Waffe einen Schüler bedroht, so Polizeisprecherin Karin Strycek. Der 18-Jährige dürfte mit dem 31-Jährigen gegen 19.20 Uhr einen Streit begonnen haben, worum es dabei ging, weiß allerdings niemand.

Die Einvernahmen hätten wegen des massiven Drogenkonsums bisher nichts ergeben, so Strycek. Einige Minuten vor dem Messerstich habe der 18-Jährige einem Gleichaltrigen beim Verlassen eines Geschäftes in der Kärntner Straße die Zigarette aus dem Mund gerissen und mit der Waffe bedroht. Dies wisse man durch die Anzeige des Schülers.

Angreifer dank Video identifiziert
Weit kam der 18-Jährige bei seiner Flucht nicht: Etwa 20 Minuten nach dem brutalen Übergriff auf den 31-Jährigen klickten die Handschellen. Die Beamten erkannten den 18-Jährigen anhand Bildern einer Videoaufzeichnung wieder und konnten ihn wenige Meter vom Tatort entfernt festnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.