Mo, 20. August 2018

Parasiten abgetötet

20.10.2008 17:59

Mikrowellen sollen antike Kunstwerke schützen

Italienische Wissenschaftler haben eine neuartige Methode zur Wurm- und Insektenbekämpfung an antiken Holzfiguren entwickelt. Durch den Einsatz von Mikrowellen kann der Schädlingsbefall dauerhaft und ohne negative Nebenwirkungen beseitigt werden. Durchgeführt wurde das Experiment an der stark beschädigten Statue des San Leone Magno, eines im Jahr 461 verstorbenen und auch von der orthodoxen Kirche verehrten katholischen Papstes.

Um die aus dem 17. Jahrhundert stammende Holzfigur auf die geplanten Restaurierungsarbeiten vorzubereiten, wurde sie in die Mitte einer mit Reflektionswänden ausgekleideten Kammer platziert und von allen Seiten gleichmäßig mit Mikrowellen bestrahlt. "Durch die Bestrahlung mit elektromagnetischen Wellen entsteht eine progressiv zunehmende Hitze, die schließlich zur vollständigen Abtötung der Parasiten und ihrer Eier führt", erklärt Projektleiter Bruno Bisceglia von der Universität Salerno.

Bei dem Projekt wird nichts dem Zufall überlassen. "Um ungewollte Nebenwirkungen am Kunstwerk zu vermeiden, wird anhand von Sensoren und Wärmebildern die Temperaturentwicklung ständig überwacht", so Bisceglia. Dabei komme ein aus früheren Labortests gewonnenes Datenmaterial und Erfahrungswissen zur Anwendung. Einer der großen Vorteile dieses Verfahrens sei die hohe Umweltverträglichkeit, da keine toxischen Substanzen verwendet werden und somit auch keine Gefahren für das Arbeitspersonal entsteht.

Die Universität Salerno arbeitet unter anderem mit der Firma Emitech aus Molfetta zusammen, die Inhaberin des dazugehörigen Patentes ist. Mit den Emitech-Experten wird bereits ein Projekt zur Anwendung an unbeweglichen Gegenständen vorbereitet. "Als nächstes wollen wir die Effizienz unseres Verfahrens an den antiken Stadtmauern von Alife ausprobieren, indem wir diese von unerwünschtem Pflanzenbewuchs befreien", so Bisceglia. (pte)

Foto: Emitech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.