Di, 14. August 2018

Stau(b)reich

21.10.2008 10:41

In der Inneren Stadt droht Stauchaos

Der Innenstadt stehen stau- und staubreiche Zeiten ins Haus. Voraussichtlich kurz nach Weihnachten beginnt der Abriss des ehemaligen Finanzministeriums in der Himmelpfortgasse/Kärntner Straße, das einem Kaufhaus der Modekette Peek & Cloppenburg weicht. Gleichzeitig wird der Belag der Einkaufsmeile erneuert.

Kaufleute und Wirte in der Umgebung befürchten Umsatzeinbußen sowie ein Stauchaos durch die jahrelange Bautätigkeit. Insbesondere, seit sie die geplante Route für den Abtransport der Schuttmassen kennen. Geht es nach dem Wunsch der Baufirmen, sollen sich die Lkw-Kolonnen durch die Himmelpfort-, die Rauhenstein- und Weihburggasse beziehungsweise die Singerstraße schieben.

Rechtliche Schritte?
Ein Unding für alle, die dort wohnen und arbeiten. Sie überlegen sogar, rechtlich dagegen vorzugehen. "Wir wollen das Projekt nicht verhindern, fordern aber eine gerechtere Verteilung der Lasten", meint Geschäftsmann Karl Resch. Mit anderen Betroffenen hat er Entlastungswege ausgearbeitet, die bisher bei den Behörden aber wenig Gehör fanden.

Brisantes Gipfeltreffen
Entschieden ist jedoch noch nichts. Diese Woche gibt es Gipfeltreffen zwischen Magistrat und Baufirmen zu dem Thema, heißt es in der MA 28 (Straßenbau).

Von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.