So, 23. September 2018

Schönes vom Wetter

16.10.2008 17:09

Wochenende bringt erneut viel Sonne

Die gute Nachricht zum nahenden Wochenende: Die Meteorologen versprechen erneut viel Sonne. Aber auch zum Wochenbeginn dominiert laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) trockenes und oft freundliches Wetter, wie es in der Vorhersage vom Donnerstag hieß.

Am Freitag regnet es in der Früh vor allem noch in den Nordstaulagen und im Südosten Österreichs. Schnee fällt dabei teilweise bis gegen 1.000 Meter herab. Im Laufe des Vormittags klingen die Niederschläge überall ab, die Wolkendecke lockert auf und immer öfter kommt die Sonne zum Vorschein. Noch rascher erfolgt der Übergang zu freundlichem, durchwegs trockenem Wetter im östlichen Flachland. Der Nachmittag bringt dann nahezu in ganz Österreich zumindest zeitweise Sonnenschein. Der kalte Wind bläst allerdings für einige Stunden lebhaft bis stark, stellenweise sogar stürmisch aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen vier und elf Grad, die Nachmittagstemperaturen liegen im Bereich von neun bis 15 Grad.

Im Hochgebirge überwiegt am Samstag strahlend sonniges Herbstwetter mit deutlich ansteigenden Temperaturen. In den Niederungen ist mit einigen Nebel- und Hochnebelfeldern zu rechnen, die meisten davon können sich bis zum Nachmittag lichten. Am Alpenostrand macht sich auflebender, in den bodennahen Schichten eher unangenehm kalter Südostwind bemerkbar, im übrigen Österreich bleiben die Windgeschwindigkeiten meist gering. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwei und plus fünf Grad, die Höchsttemperaturen bei elf bis 17 Grad, nur bei zähem Nebel auch darunter. Die Frostgrenze klettert bis auf 3.000 Meter und darüber hinaus.

Örtliche Frühnebel lösen sich am Sonntag rasch auf, dann überwiegt erneut ein durchwegs sonniger Tag. Schwacher bis mäßiger Wind weht aus uneinheitlichen Richtungen. Nachts bewegen sich die Temperaturen zwischen null und 6 Grad, vor allem inneralpin ist auch leichter Morgenfrost möglich. Tagsüber klettert die Quecksilbersäule auf 13 bis 17 Grad.

Am Montag steht ein weiterer allgemein trockener und vielfach freundlicher Tag bevor. Im Süden können sich Nebelfelder länger halten, von Westen her ziehen auch dichtere hohe Wolkenfelder durch. Meist weht schwacher Wind aus Südost bis Südwest (Temperaturen in der Früh: ein bis sechs Grad, Erwärmung bis über Mittag auf 14 bis 20 Grad).

Zunächst dominiert am Dienstag durchwegs trockenes und öfter sonniges Wetter. Im Westen nimmt am Nachmittag die Bewölkung zu und Regen kommt auf. Schwacher bis mäßiger, richtungsuneinheitlicher Wind. In der Nacht steht ein Temperaturrückgang bevor, die höchsten Temperaturen erreichen allerdings wiederum 14 bis 20 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.