Fr, 17. August 2018

Tierischer Reaktor?

15.10.2008 16:29

Menschenzellen wachsen in Schweinen heran

US-Forscher haben menschliche Blut-Stammzellen in Schweineföten eingesetzt und heranwachsen lassen. Zuvor wurden die blutbildenden Zellen aus der Nabelschnur und dem Knochenmark von Menschen entnommen, wie das britische Magazin "New Scientist" berichtet. Da die Schweineföten noch kein fertig ausgebildetes Immunsystem hatten, riefen die menschlichen Stammzellen keine Abwehrreaktion hervor.

Nach der Geburt der Ferkel entnahmen ihnen die Wissenschafter Blut. Ergebnis: Die menschlichen Blut-Stammzellen hatten sich vermehrt, und es waren sogar ausdifferenzierte Abwehrzellen (T-Zellen) entstanden.

Keine Immunreaktion der Abwehrzellen
Das Team um Jeffrey Platt von der Universität Michigan in Ann Arbor isolierte die menschlichen Abwehrzellen aus dem Ferkelblut und mixte sie mit normalen Zellen derjenigen Person, welche die Stammzellen für die Föten gespendet hatte. Die Abwehrzellen zeigten keine Immunreaktion, so dass es nach Ansicht Platts möglich sein sollte, sie wieder in den Menschen zurückzusetzen. Der Forscher hofft, mit diesem Verfahren einmal beispielsweise Aids-Patienten helfen zu können.

Massive Zweifel an Methode
Es gebe allerdings massive Bedenken, dass mit dieser Technik Schweineviren auf den Menschen übertragen werden könnten, schreibt das Magazin. Zudem könne die menschliche Zelle möglicherweise Proteine aus dem Schwein aufnehmen und dann vom menschlichen Immunsystem angegriffen werden, warnen skeptische Forscher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.