Do, 16. August 2018

"Gefährliche Musik"

13.10.2008 14:59

Millionen Europäern droht wegen MP3s Taubheit

Bis zu zehn Millionen Europäer könnten laut einer Studie ihr Gehör schädigen oder sogar dauerhaft verlieren, weil sie mit MP3-Playern und Handys zu laut und zu oft Musik hören. Die Sprecherin von Verbraucherschutz-Kommissarin Meglena Kuneva kündigte am Montag in Brüssel für Anfang 2009 eine Konferenz mit Vertretern von Industrie und EU-Regierungen an. Dabei solle auch geprüft werden, inwieweit die bestehenden Lärmschutz-Vorschriften für diese Geräte EU-weit geändert werden müssten.

Nach den derzeitigen EU-Vorschriften darf der Geräuschpegel von MP3-Playern, Handys und anderen tragbaren Abspielgeräten bis zu 100 Dezibel erreichen. Der im Auftrag der Kommission erstellten Studie zufolge sind Gehörschäden aber bereits möglich und wahrscheinlich, wenn jemand pro Woche via Kopfhörer mehr als fünf Stunden Musik mit einer Lautstärke über 89 Dezibel hört. Nach fünf Jahren laufen solche Musikkonsumenten Gefahr, irgendwann im Leben permanent zu ertauben.

Schätzungen zufolge hören in der EU 50 bis 100 Millionen Menschen täglich Musik über tragbare Abspielgeräte. Fünf bis zehn Prozent davon droht das Risiko eines bleibenden Gehörschadens. Laut EU-Kommission hat sich in den vergangenen Jahren die Gefahr durch Lärm in der Freizeit vor allem für junge Menschen beträchtlich erhöht. Daran habe die exzessive Benützung von tragbaren Musikabspielgeräten maßgeblichen Anteil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.