Mi, 22. August 2018

Polizei fahndet

13.10.2008 10:32

Dreiste Bankomatkarten-Diebe in Spitälern

Die Polizei in Oberösterreich fahndet nach mutmaßlichen Bankomat- und Kreditkartendieben. Eine Frau und ein Mann - beide zwischen 50 und 70 Jahre alt - sollen bereits seit 2002 in den Bundesländern Tirol, Steiermark, Kärnten und Oberösterreich sowie in Deutschland immer wieder in Krankenhäusern Karten gestohlen und mit diesen dann Geld abgehoben haben.

Bei ihrem letzen Coup betrug der Schaden 9.000 Euro, teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Montag mit. Zwischen 30. September und 1. Oktober war aus einem unversperrten Einzelzimmer im Krankenhaus Bad Ischl (Bezirk Gmunden) eine Tasche gestohlen worden, in der sich eine Geldbörse mit 1.200 Euro Bargeld, eine Bankomatkarte, eine E-Card, ein Führerschein und ein Zulassungsschein befanden.

Verdächtigt wird eine korpulente Frau, die kurz nach dem Diebstahl in Bad Ischl sowohl bei einem Bankomaten als auch bei einem Bargeldautomaten im Foyer einer Bank Geld behoben haben soll. Nun hat die Polizei herausgefunden, dass die Gesuchte gemeinsam mit einem etwa gleichaltrigen Mann bereits seit 2002 immer wieder nach dem selben Muster Bankomat- und Kreditkarten gestohlen haben dürfte.

Gut gekleidetes Paar mit weißem Kombi gesucht
Gefahndet wird nach einer korpulenten Frau mit nackenlangem, leicht gewelltem Haar und einem Mann mit durchschnittlicher Figur und kurzem Haar. Das Paar ist stets gut gekleidet und dürfte mit einem weißen Kombi unterwegs sein.

Symbolbild; Foto: Reinhard Holl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.