Di, 21. August 2018

Neue Zwiebelhaube

11.10.2008 18:18

Frische Schindeln für das Turmpaar

Sie blicken wirklich über den Kirchturm hinaus: Die Arbeiter des Osttiroler Unternehmens Ortner, welche in Millstatt die Zwiebelhauben des Turmpaares mit neuen Lärchenschindeln ausbessern. Diese Sanierung des Millstätter Wahrzeichens in schwindelerregender Höhe wird mit etwa 35.000 Euro zu Buche schlagen.

Bereits 1130 wurde mit dem Bau der Kirche in Millstatt begonnen, welche im Laufe der Jahrhunderte mehrmals an die "Mode der Architektur" angepasst wurde. Heute muss die Stiftskirche laufend saniert werden. "Die alten Schindeldächer unserer Kirchen werden üblicherweise alle 20 Jahre gestrichen", weiß Johann Leitner von der Bauabteilung der Diözese Gurk-Klagenfurt. Für die beiden Türme der Millstätter Stiftskirche war diese Arbeit für heuer vorgesehen, doch als die Arbeiter des Osttiroler Unternehmens auf den Barockzwiebelhauben der romanischen Türme angekommen waren, musste der Plan ausgeweitet werden.

"Viele Schindel sind kaputt, obwohl sie erst Mitte der Sechzigerjahre gedeckt wurden. Sie müssen nun ausgetauscht werden. Statt 12.000 Euro fürs Streichen wird die Sanierung nun etwa 35.000 Euro kosten", so Leitner. Die Feuchtigkeit durch die Lage am See oder auch eventuelle Umweltbelastungen im Lärchenholz könnten am raschen Verfall der Schindeln schuld sein.

Die Kosten dafür teilen sich die Pfarre Millstatt, die Finanzkammer der Diözese - die dafür Kirchenbeitragsmittel verwendet - und das Bundesdenkmalamt. Die mutigen Dachdecker werden noch bis Ende kommender Woche von den beiden Türmen der Millstätter Stifskirche "baumeln".

Das nächste Projekt steht bereits fest: "Das Schindeldach der Kirche St. Egyd von Döbriach sollte ursprünglich ebenfalls gestrichen werden, doch auch dort sind zahlreiche Schindeln kaputt und müssen ausgetauscht werden", verrät Leitner.

von Christina Kogler, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.