Fr, 17. August 2018

Lebende Fackel

10.10.2008 08:16

Bursche setzt sich bei Tankstelle selbst in Brand

Filmreife Szenen haben sich bereits am Mittwoch bei einer Tankstelle in Kärnten abgespielt. Ein junger Mann wurde beim Betanken eines Benzinkanisters zu einer lebenden Fackel. Als wäre nichts geschehen, fuhr er nach dem Vorfall davon.

Der Vorfall ereignete sich bei einer Tankstelle im Zentrum von Wolfsberg. Ein junges Pärchen wollte dort einen Kanister mit Benzin befüllen. Dabei dürfte etwas Treibstoff auf die Hose des Burschen gespritzt sein. Der junge Mann versuchte den Fleck mit einem Feuerzeug zu trocknen - seine gesamte Kleidung fing sofort Feuer!

Dramatische Szenen
Der Jugendliche wälzte sich am Boden, riss sich die Kleider vom Leib und tötete die Flammen ab. Dann zog er sich wieder an. Seine Begleiterin hatte sich während des Vorfalls im Verkaufsraum befunden. Als sie wieder herauskam, fuhren die beiden einfach davon. Bis heute weiß niemand, wer die jungen Leute sind.

Überwachungskameras zeichneten den Zwischenfall auf. Der Tankstellenpächter erlaubt jedoch nicht, das Material zu veröffentlichen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.