So, 19. August 2018

Forschung hautnah

11.10.2008 15:30

Und nachher ist man schlauer

War es kürzlich der Weltrekord im Lego-Bauen, wartet dieses Wochenende schon wieder Spannendes auf dem Rathausplatz. Dieses Mal ist es das Forschungsfest. Im 2.000 Quadratmeter großen Zelt werden die neuesten Entwicklungen aus Themenbereichen wie Gesundheit, im Labor experimentieren oder Leben retten gezeigt. Für Kinder gibt es "Vifzack"-Stationen.

Wien ist drauf und dran, die Forschungshauptstadt Mitteleuropas zu werden. Beim Forschungsfest wird den Besuchern der konkrete Nutzen von Innovationen in leicht begreiflicher und teilweise unterhaltsamer Form vor Augen geführt.

Gedankengesteuerte Prothese
So kann unter anderem eine gedankengesteuerte Prothese bestaunt werden. Großen Eindruck hinterlässt auch eine begehbare Arterie. Außerdem wartet ein Trainingsgerät für Astronauten, das in Wien entwickelt wurde und den Abbau von Muskeln in der Schwerelosigkeit verhindert. Auf der Erde wird es in der Rehabilitation eingesetzt.

Weitere Informationen zum Forschungsfest findest du in der Infobox!

Roboter spielen Fußball
Zur Auflockerung können die Besucher Roboter beim Fußballspielen anfeuern. Wer ganz starke Nerven hat, kann eine Herz-Operation live auf dem Bildschirm hautnah miterleben. Viele Ergebnisse aus jahrelanger Forschungsarbeit helfen täglich, Leben zu retten.

Auch der Humor kommt nicht zu kurz: Ein Musik- und Kabarett-Programm sorgt für Unterhaltung. Weiters wird der klügste Wiener gekürt. Oder ist es vielleicht eine Frau?

Das Forschungsfest findet am Samstag und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr statt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.