So, 19. August 2018

"Überfall, Geld her"

08.10.2008 16:43

Bank überfallen - Räuber roch nach Alkohol

Von einem Maskierten ist am Dienstagvormittag eine Bank in der Favoritenstraße im Wiener Bezirk Wieden überfallen worden. Der Mann bedrohte einen Kassier, indem er laut Polizei mit der Hand in der Jacke vortäuschte, dass sich darin eine Faustfeuerwaffe befindet. Nach den Worten "Überfall, Geld her" gab ihm der Angestellte Geld in eine mitgebrachte rote Plastiktragetasche mit Aufschrift. Besonderes Kennzeichen des Räubers: Er roch nach Alkohol.

Nach dem Überfall flüchtete der Täter mit der Beute in die gegenüber der Bank gelegene U-Bahn-Station Südtiroler Platz. Die im Geldinstitut anwesenden vier Angestellten und zwei Kunden wurden bei dem Coup nicht verletzt. Für Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, hat die Wirtschaftskammer eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt.

Der Mann ist vermutlich Inländer, etwa 35 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und von mittlerer Statur. Er trug einen Dreitagesbart, war mit schwarzer Hose, schwarzer Jacke bekleidet und mit einer schwarzen Wollhaube mit grauem Streifen sowie dunkle Sonnenbrillen und Handschuhe maskiert.

Sachdienliche Hinweise an die Polizei bitte unter der Telefonnummer 01/31310/33800 an den Journaldienst der Kriminaldirektion 1!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.