Sa, 18. August 2018

Neue WasteWatcher

04.10.2008 16:44

Stadtgärtner helfen Grünflächen sauberzuhalten

"Entgegen den Aussagen von VP-Stadtrat Walter werden keine Park-Wächter eingeführt, sondern das bestehende System der WasteWatcher wird weiter ausgebaut“, so der Vorsitzende des Wiener Umweltausschusses, SP-Gemeinderat Erich Valentin. So will er das hohe Sauberkeitsniveau der Stadt weiterhin sichern. In den kommenden Wochen werden rund 45 Mitarbeiter der Wiener Stadtgärten ausgebildet, die im Rahmen ihrer pflegerischen Tätigkeiten in den Parks und Grünanlagen auch die Sauberkeit kontrollieren.

Bislang sind bei der MA 48 an die 90 WasteWatcher im Einsatz. "Ihre bisherige Arbeit ist äußerst erfolgreich, die Akzeptanz bei den Wienerinnen und Wiener hoch", erläutert Valentin. "Die Kolleginnen  und Kollegen der MA 42 sind vor Ort in den Parks und können rasch auf Missstände reagieren und wie die MA 48 informieren, mahnen und auch strafen."

Grundlage für die Tätigkeit der WasteWatcher sei das Wiener Reinhaltegesetz. Die Organe der Öffentlichen Aufsicht kontrollieren und ahnden Sauberkeitsverfehlungen, wie "entführte" Einkaufswagerl, liegen gelassener Hundekot oder illegal abgelagerten Sperrmüll. "Bislang sind bei der MA 48 rund 90 WasteWatcher im Einsatz, nun werden 45 MitarbeiterInnen bei der MA 42 ausgebildet, ihre Anzahl wird somit stufenweise erhöht", betont Valentin. "Ein Organmandat bei einer der genannten Sauberkeitsverfehlungen kostet 36 Euro, bei Anzeigen drohen Strafen bis zu 1000 Euro."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.