Mi, 15. August 2018

Falscher Doktor?

02.10.2008 16:40

Justiz ermittelt gegen Kärntner Mediziner

Die Klagenfurter Justiz ermittelt gegen einen Mann, der sich angeblich mit einem falschen Doktortitel schmückt. Ins Rollen gebracht hat die Sache die Gesundheitsabteilung des Landes Kärnten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der Urkundenfälschung und des unberechtigten Führens eines akademischen Titels.

Der Mann bietet im Internet Ausbildungskurse an. Auf seiner Website heißt es, er habe Ernährungswissenschaft, Mikrobiologie und orthomolekulare Medizin studiert sowie Ausbildungen darin absolviert. Laut Gesundheitsabteilung gebe es nun Zweifel daran, dass der "Herr Doktor" tatsächlich an der medizinischen Fakultät promoviert hat.

Verdacht: Namensgleichheit ausgenutzt
Er soll eine Bestätigung der Universität Wien vorgelegt haben, dass er sein Medizinstudium abgeschlossen hat. Jetzt wird geprüft, ob er eine Namensgleichheit ausgenutzt hat und die Original-Urkunde eines anderen Arztes kopiert hat, und ob er dabei das Geburtsdatum herausgelöscht hat.

Verdächtiger streitet alle Vorwürfe ab
Der Mann bestritt bisher alle Vorwürfe, er sei das Opfer einer Verwechslung. Zudem habe er nie behauptet, dass er Doktor der Medizin sei. Seinen Titel hat er eigenen Angaben zufolge in Frankreich erworben, und zwar im Fach Ernährungswissenschaft.

Bei der Aufzählung seiner Ausbildungen auf der Website findet sich Frankreich allerdings nur im Zusammenhang mit dem Besuch des Gymnasiums. Als Studienorte werden dort Österreich, England und die USA aufgezählt. Laut seiner Biografie war er acht Jahre lang als Flugbegleiter tätig und arbeitet seit 14 Jahren im Bereich der orthomolekularen Medizin, die sich auf natürliche Therapie mit Substanzen konzentriert und daher vor allem auf Nahrungsergänzungsmittel setzt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.