Fr, 17. August 2018

"Erkämpftes Recht"

26.09.2008 17:47

Fischer ruft Bürger zur Stimmabgabe auf

Bundespräsident Heinz Fischer hat die wahlberechtigte Bevölkerung am Freitag zur Teilnahme an der Nationalratswahl am Sonntag aufgerufen. Das Recht, in demokratischen Wahlen über die Zusammensetzung des Parlaments zu entscheiden, sei keine Selbstverständlichkeit, "sondern musste in Österreich in jahrzehntelangen Bemühungen erkämpft werden".

Es gebe heute noch viele Länder, in denen Bürgern faire demokratische Wahlen verwehrt werden. Daher liege es im Interesse aller Demokraten und aller wahlwerbenden Parteien, dass vom Wahlrecht im größtmöglichen Maß Gebrauch gemacht wird, so Fischer.

Fischer wünscht sich mehr als 80 Prozent Wahlbeteiligung
Der Bundespräsident erinnerte daran, dass die Wahlbeteiligung bei den Nationalratswahlen 1999 bei 80,4 Prozent, 2002 bei 84,2 Prozent und 2006 bei 78,5 Prozent gelegen ist. "Seither sind die Möglichkeiten zur Abgabe der Stimme verbessert und vereinfacht worden und es ist auch das Wahlalter herabgesetzt worden. Es wäre jedenfalls erstrebenswert, wenn Österreich zu jenen Demokratien gehört, wo eine Wahlbeteiligung von 80 Prozent nahezu erreicht oder vielleicht sogar überschritten wird", sagte Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.