Di, 14. August 2018

Verheerendes Feuer

25.09.2008 10:39

Großbrand vernichtet Lager eines Bio-Heizwerks

Ungemütlich kalt ist es am Dienstag bis in die Abendstunden in Möderbrugg in 100 Haushalten und der Volksschule gewesen: In der Lagerhalle des Bio-Heizwerks hatten sich Rindenstücke entzündet und einen Großbrand ausgelöst. 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Am Mittwoch bestätigte die Sicherheitsdirektion Steiermark die Brandursache "Selbstentzündung" und 200.000 Euro Sachschaden.

Gegen sechs Uhr schossen Flammen aus dem 100 Quadratmeter großen, mit 3.000 Kubikmetern Biomasse gefüllten Gebäude. Die Feuerwehr konnte das Lager nicht mehr retten. Sie schaffte es aber, dass der Kesselraum, das Zentrum des Fernheizwerkes, unbeschädigt blieb. An dieser Stelle wurde abends eingeheizt, sodass es in den Häusern wieder warm wurde.

Das Bio-Heizwerk Möderbrugg war 1987 als eines der ersten in der Steiermark eröffnet worden. "Im Vorjahr haben wir Jubiläum gefeiert", so Bürgermeister Gerhard Horn, "und jetzt dieser Schicksalsschlag!"

Brand auch in Graz
Die Grazer Feuerwehr musste am Dienstagabend zu einem Hausbrand in der Schanzelgasse ausrücken. Ein defektes Warmwassergerät soll das Feuer ausgelöst haben - Schaden: 50.000 Euro.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.