So, 22. Juli 2018

"Bruce allmächtig"

23.09.2008 10:41

Rabiater Eber schüchtert Frau auf Farm ein

Ein rabiater Eber von der Größe eines Shetland-Ponys hält die 63-jährige Caroline Hayes auf einer Farm in Australien in Schach. Das Schwein lasse sie nicht aus ihrem Haus und terrorisiere sie nachts mit seinem Krach, berichtete die Frau am Dienstag verzweifelt im australischen Rundfunk. "Er ist ein wunderschöner Eber, aber so groß und aufdringlich", erzählte Hayes dem Sender ABC.

Zur Hilfe gerufene Wildhüter hätten das Tier nicht einfangen können, sie hatten für das knapp 80 Kilogramm schwere Tier einen viel zu kleinen Käfig vorbereitet. Len Hing, einer der Wildhüter, erklärte, dass der Eber zwar grundsätzlich ein recht freundliches Tier sei, doch unkontrollierbar, wenn er Hunger habe. Und einen guten Appetit scheint der Eber offenbar recht häufig zu haben, dann lässt er sich auch nicht mit Gewalt abwehren: Zuletzt habe er sogar einen Besen in der Mitte entzweigebissen.

Aufwecken in aller Frühe
Die Frau hatte das Schwein vor zehn Tagen mit einer Augeninfektion aufgenommen und nennt es "Bruce". "Er konnte auf einem Auge nicht sehen, also habe ich ihm Salbe draufgegeben und das wieder in Ordnung gebracht, aber jetzt hat er mein Land und mein Haus eingenommen." Kaum verlasse sie ihr Haus, werde sie von "Bruce" auch schon wieder mit Bissen und Stößen zurückgetrieben. Manchmal rüttle er auch ganz früh am Morgen an der Haustüre, als ob er die Frau zur Fütterung aufwecken wolle.

Caroline Hayes wohnt in der Nähe von Murwillumbah an der Ostküste. Die Wildhüter wollten einen neuen Versuch machen, Bruce einzufangen, sagte Hayes, doch dürfe sie sich die Jagd und das Ende gar nicht ausmalen. "Ich kann nicht aufhören zu weinen, weil ich ein großes Herz für Tiere habe und Vegetarierin bin."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.