Mi, 20. Juni 2018

Schock für Brüder

14.09.2008 16:06

Jäger verwechselt Auto mit Wildschwein

Großes Glück hatten zwei Männer am Freitagabend in Schmiedrait im Burgenland. Ein Jäger verwechselte ein Auto mit einem Wildschwein und feuerte einen Schuss ab. Das Brüderpaar aus Niederösterreich, das sich in unmittelbarer Nähe des Wagens befand, wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Ein 19-jähriger Präsenzdiener war gegen 21.45 Uhr aus Offenegg kommend in Richtung Schmiedrait unterwegs, als sein Pkw eine Panne hatte. Er lenkte den Wagen auf eine Zufahrtsstraße und stellte ihn vor einem Waldstück ab. Danach stieg der Niederösterreicher aus und verständigte seinen Bruder, der wenig später eintraf.

Als die beiden jungen Männer gerade das Auto inspizierten, fiel plötzlich ein Schuss. Wie sich herausstellte, hatte ein Jäger, der etwa 80 Meter entfernt auf einer Anhöhe auf einem Hochsitz saß, auf den Pkw geschossen. Seine Rechtfertigung: Er sei kurz eingeschlafen und als er aufwachte, habe er das Auto mit einem Tier verwechselt. Er habe sein Jagdgewehr angelegt und den Schuss abgefeuert.

Jäger war nicht betrunken
Das Projektil drang durch die Fahrertür ins Innere des Wagens ein, durchschlug den Beifahrersitz und trat an der Beifahrertür wieder ins Freie aus. Ein Alkotest bei dem 67-jährigen Jäger verlief negativ. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.