13.10.2003 21:31 |

Nationalteam

Verwirrung um Krankls neuen Vertrag

Das Theater um Hans Krankls neuen Teamchefvertrag wird zum Fall für zwei. Salzburgs Verbandschef Herbert Hübel, der ÖFB-Chefjurist, und Krankl-Anwalt Skender Fani sollen ihn noch diese Woche unterschriftsfertig machen. Krankl verzichtet auf eine automatische Verlängerung bei der WM-Qualifikation.
Das ist seine Reaktion auf das unwürdigeund mysteriöse Spiel, das da getrieben wird. Keiner weißjetzt, wem die Abänderung der Klausel, wonach nicht mehrdie Qualifikation zur Verlängerung bis zur Euro 2008 reicht,sondern erst der Aufstieg ins WM-Achtelfinale, eingefallen ist.Ob das vor der Sitzung des Verbandspräsidiums am Sonntagvormittagin der Pyramide Vösendorf passierte oder während der90-minütigen Diskussionen zum Teamchefthema. Keiner will'sgewesen sein - aber Fakt ist: Plötzlich gab's den neuen Passus.Der aktuelle Stand der Dinge:
 
- Krankl schweigt als Hauptbetroffener zu dem Thema."Das ist jetzt nur eine Sache der Anwälte!"
 
- Er verzichtet aber auf die automatische Verlängerungbei der Qualifikation. Dann müsste alles neu verhandelt werden:Sowohl die Bedingungen, dass er Teamchef bei der WM-Endrunde 2006bleibt, als auch ein eventueller Anschlussvertrag bis 2008!
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten