Do, 16. August 2018

"Sparstift"

13.09.2008 10:47

Kärntner kaufen weniger Autos

Den Rotstift setzen die Kärntner offenbar immer stärker bei ihren Privatausgaben an. Das zeigt die jüngste Verkaufsstatistik der Autobranche. Vom August 2007 im Vergleich auf den gleichen Monat dieses Jahres ist der Neuwagen-Absatz um 20 Prozent gesunken! Das ist Österreich-Rekord. Der Bundesschnitt liegt bei minus 14 Prozent.

21.329 Pkw und Kombis wurden im August 2007 in Österreich zugelassen. Heuer waren es "nur" noch 18.285. In Kärnten schauen die Zahlen so aus: 2007 gab es 1350 Neuwagenzulassungen, in diesem Jahr 1076. Macht ganz exakt minus 20,30 Prozent.

August besonders schlecht
Wobei der August ein ganz besonders schlechter Monat war. In der ersten Jahreshälfte hatten sich Monate mit leichtem Minus und solche mit leichtem Plus beinahe die Waage gehalten.

Plus bei Autos mit wenig PS
Bemerkenswert ist in der Statistik, dass in der Klasse schwächerer, "vernünftiger" Fahrzeuge ein Plus von 9,1 Prozent erzielt werden konnte, während starke Wagen Verkaufseinbrüche ausweisen.

VW am beliebtesten
Bei der Beliebtheit der Marken führt weiterhin Volkswagen mit mehr als doppeltem Vorsprung vor Ford. Es folgen Renault (mit Dacia), Audi, Opel und Seat. Bei den Modellen ist der Golf in Führung vor dem Audi A 4 und Seat Ibiza. Wer im übrigen glaubt, es würden statt Neu- eben Gebrauchtwagen gekauft, irrt. Diese Zahl blieb gleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.