Fr, 22. Juni 2018

Wasser-Marathon

09.10.2003 21:54

Im Taucheranzug zu Fuß durch Loch Ness

Zugunsten krebskranker Kinder hat der Brite Lloyd Scott (41) als erster Mensch einen Unterwasser-Marathon im schottischen Loch Ness absolviert. Der ehemalige Feuerwehrmann war für die 42 Kilometer lange Strecke in einen 60 Kilogramm schweren Taucheranzug aus den 40er Jahren geschlüpft.
Auf dem Kopf hatte er einen Taucherhelm ausKupfer, an den Füßen schwere Bleistiefel. Den "Lauf"hatte Scott innerhalb von zwölf Tagen mit Pausen absolviert.Mit der Aktion sammelte er Geld für krebskranke Kinder.
 
"Es war sehr einsam"
Es sei eine harte Reise gewesen, sagte Scott am AnkunftsortLochend. Er habe mit der Sicht zu kämpfen gehabt und verletztesich beim Sturz von einer Felsbank an der Schulter. "Außerdemist es dort sehr kalt und einsam", sagte der Rekordler, der inseiner Kindheit selbst an Blutkrebs erkrankt war.
 
Schon viel hinter sich
Scott hatte in der Taucherkluft bereits im vergangenenJahr die Ziellinie des Londoner Marathons überschritten.Dabei hatte er für die Strecke 5 Tage, 8 Stunden, 29 Minutenund 46 Sekunden gebraucht. Der Brite hat außerdem bereitsmehrere Wüstenmarathons und eine Besteigung des Kilimandscharohinter sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.