Di, 19. Juni 2018

Moslem-Barbie

09.10.2003 12:12

Rozanne hat wenig Busen

Auf den ersten Blick hat Barbie von Razanne keine Konkurrenz um die Gunst der Mädchenherzen zu erwarten. Schließlich hat Barbie alles, was die andere Puppe nicht: Kurven, Sex-Appeal und einen gut gefüllten Kleiderschrank.
Aber genau aus diesem Grund greifen viele Elternmuslimischen Glaubens in den USA lieber zu Razanne. Sie soll denKindern Sittlichkeit und gleichzeitig Selbstbewusstsein demonstrieren.
 
Razannes Schöpfer Ammar Saadeh, hat sie mitweit weniger Busen als Barbie ausgestattet, vielmehr hat Razanneden Körper eines jungen Mädchens. Mit der Puppe möchteSaadeh nicht nur eine Marktlücke schließen, sondernvor allem muslimischen Mädchen die Möglichkeit zur Identifikationgeben. "Unsere Hauptaussage mit dieser Puppe ist, dass es nichtauf Äußerlichkeiten ankommt, sondern auf innere Werte",sagte Saadeh. Vor sieben Jahren gründete er mit seiner Frauund weiteren Investoren zusammen die Firma NoorArt, die nebenden Puppen anderes Spielzeug für muslimische Kinder anbietet.
 
Barbies Gegenstück gibt es in verschiedenenAusführungen - hellhäutig und blond bis hin zu dunkelhäutigund schwarzhaarig. Zudem gibt es die Pfadfinderin-Razanne miteinem auf Kassette aufgenommenem Pfadfinderschwur, die Lehrerinmit Aktenkoffer oder auch Razanne im Gebetsgewand. Auf dem Zeichenbrettwird gerade eine Ärztin entworfen, und vielleicht künftigauch die Austronauten-Razanne. Sie sollen die Sehnsüchtemuslimischer Mädchen von heute verkörpern.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.