Mo, 24. September 2018

Sechs-Stunden-OP

05.09.2008 12:24

Kinder knapp dem Tod entronnen

Zwei schwer verletzte Kinder hat Mittwochnachmittag ein Unfall auf der Donau im Bereich von Aschach (Bezirk Eferding) gefordert. Sie wurden aus einem Motorboot geschleudert. Ein Unfallopfer wurde in einer sechsstündigen Notoperation gerettet.

Der Schock sitzt allen noch tief in den Gliedern: Bei einem ungewollten, abrupten Lenkmanöver auf der Donau waren bei Aschach drei Mädchen über Bord eines Motorbootes gegangen. Schiffsschraube und Heck erwischten die beiden älteren Kinder. Im Linzer Unfallspital konnten sie gerettet werden. Sechs Stunden lang operierten Mikrochirurgen im Linzer UKH das linke Bein der zehnjährigen Judith P. aus Ottensheim: Es war von der Schiffsschraube bis auf die Knochen aufgerissen worden. Genäht werden musste die Platzwunde, die der zehnjährigen Anna vom Heck des unkontrolliert wendenden Bootes zugefügt worden war. Ein Wunder, dass die Schiffsschraube keines der Kinder getötet hat, meinten Ermittler.

Ausflug mit dramatischem Ausgang
Das Ehepaar Andreas und Silvia P. aus Ottensheim hatte mit den achtjährigen Töchtern Anna und Christine sowie deren Freundin Judith mit dem Boot eines Bekannten aus Wilhering eine Donautour unternehmen wollen. Das Paar hatte das Motorboot stromaufwärts der Schleuse Aschach gewassert. Nach 300 Metern Fahrt wollte der Vater in der Strommitte das Echolot einschalten und verriss dabei das Boot nach rechts. Da wurden die drei Mädchen, die am Bug saßen, ins Wasser geschleudert und vom Heck des sich drehenden Bootes erfasst.

Radfahrer sahen Unfall und Bergung der Kinder vom Ufer aus, alarmierten die Rettung, die die Opfer ins Linzer UKH brachte.

von Johann Haginger und Jasmin Gaderer, OÖ Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.