So, 19. August 2018

Neuer Anwalt

03.09.2008 19:12

Elsner wechselt überraschend den Verteidiger

Überraschender Verteidiger-Wechsel bei Helmut Elsner: Der Anfang Juli im Zusammenhang mit dem BAWAG-Desaster wegen Untreue, schweren Betrugs und Bilanzfälschung zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilte Ex-Bankdirekter wird strafrechtlich ab sofort von Rechtsanwalt Elmar Kresbach vertreten. Entsprechende Gerüchte, die seit Tagen in Justizkreisen kursierten, bestätigte am Mittwoch Elsners bisheriger Verteidiger Wolfgang Schubert.

"Kollege Kresbach wird die Nichtigkeitsbeschwerde und Strafberufung gegen das BAWAG-Urteil ausführen", sagte Schubert am Mittwoch. Er selbst werde Elsner weiterhin zivilrechtlich betreuen und sich um strafrechtliche Fragen "außerhalb des Rechtsmittels" kümmern, so Schubert, der sich zu den Ursachen der Aufgabenteilung nicht äußern wollte. Schubert verwies lediglich auf "vielschichtige Gründe". Kresbach war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.