Mo, 25. Juni 2018

Schadhaftes Sperma

03.09.2008 14:04

Kinder älterer Väter leiden eher an Depressionen

Kinder haben ein höheres Risiko, eine manisch-depressive Psychose zu entwickeln, wenn ihre Väter bei der Zeugung bereits ein fortgeschrittenes Alter erreicht hatten. Wie eine am Dienstag veröffentlichte schwedische Studie zeigt, liegt das Risiko bei Männern ab 55 Jahren um etwa ein Drittel höher als bei Männern Anfang der 20er.

Studienleiterin Emma Frans vom Karolinska Institut in Stockholm führt die Differenz darauf zurück, dass sich die Zellen für die Fortpflanzung bei den Männern im Laufe des Lebens immer wieder teilen. So steige mit den Jahren das Risiko genetischer Veränderungen.

Die manische Depression oder auch bipolare Störung führt bei den Betroffenen zu extremen Stimmungsschwankungen zwischen gedrückten und euphorischen Stimmungen. Für die schwedische Studie wurden die Daten von 13.000 Manisch-Depressiven ausgewertet. Das Alter der Mutter ist für die Entwicklung der Krankheit bei den Kindern offenbar irrelevant. Auch bei anderen psychischen Krankheiten liegen Hinweise darauf vor, dass ein fortgeschrittenes Alter des Erzeugers mitverursachend wirkt. Dies gilt für die Schizophrenie und den Autismus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.