So, 24. Juni 2018

Zu schwer

05.10.2003 16:54

Wolkenkratzer lassen Schanghai absinken

Shanghais Wolkenkratzer sind zu schwer. Durch das "Übergewicht" der Hochhäuser sinkt die Stadt jedes Jahr um 1,5 Zentimeter ab!
Grund genug für die Stadtverwaltung, denBau weiterer Hochhäuser zu begrenzen. DasSchanghaier GeologischeInstitut fand heraus, dass der Boden in der chinesischen Metropoleunter dem Gewicht der 3.000 Bauwerke mit mehr als 18 Stockwerkenstetig absinkt. Unter dem Druck der Wolkenkratzer seien im letztenJahr sogar einzelne Stadtteile um bis zu drei Zentimeter abgesunken,hieß es.
 
Die Hochhäuser verursachten zudem, wie in anderenStädten auch, spezifische Windverhältnisse und verstärktendas Problem der Überbevölkerung in der 15-Millionen-Stadt.Die Stadtplaner von Schanghai seien nun dabei, neue Regelungenzu entwerfen, die den Bau weiterer Hochhäuser begrenzen undmehr Platz für Parkanlagen und öffentliche Flächenvorsehen sollen, so der Verwaltungssprecher Jiang Lan.
 
Bereits in den 30er Jahren wurde in Schanghai mitdem Bau erster Hochhäuser begonnen. Zu einem Bauboom kames in den 90er Jahren, wobei viele der alten niedrigen Häuserdurch Wolkenkratzer ersetzt wurden. Mittlerweile stehen in derMetropole mehr als 100 Bauwerke mit einer Höhe von über100 Metern, darunter auch das höchste Gebäude Chinas,der mit 88 Stockwerken und 425 Meter hohe Jinmao-Turm.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.