28.09.2003 18:23 |

T-Mobile Bundesliga

Rapid und Austria jubeln

Sowohl Tabellenführer Rapid als auch Meister Austria Wien feiern zum Abschluss der elften Runde der T-Mobile-Bundesliga klare Siege. Bereits am Samstag trennten sich Admira und GAK 1:1, Salzburg verlor in Bregenz und Sturm kassierte gegen Mattersburg eine Heimniederlage.
Superfund - Rapid 1:2
5.500 Zuseher kamen ins Paschinger Waldstadion, umihre Mannschaft siegen zu sehen - sie wurden bitter enttäuscht.Tabellenführer Rapid gab sich keine Blöße undfeierte nach einem Elfertor von Hofmann und einem Eigentor vonBaur einen 1:2 Auswärtssieg. Den Treffer für die Gastgeberbesorgte Riegler in der 83. Minute und machte das Spiel noch einmalspannend. Für die Wiener war es der erste Sieg überPasching überhaupt.
 
Austria - Kärnten 3:0
Die Wiener Austria hat ihre Chance genützt undnur vier Tage nach der Heimniederlage gegen Dortmund den FC Kärntenvor 4.500 Zusehern mit 3:0 aus dem Horr-Stadion geschossen. Nacheiner torlosen ersten Halbzeit sorgten Rushfeldt (47.), Wagner(73.) und Gilewicz in der Nachspielzeit für die Treffer.Die Kärntner sind nun bereits seit 11(!) Runden ohne Siegund bleiben weiter auf dem 9. Tabellenplatz.
 
Admira - GAK 1:1
Alt-Star Vladimir Jugovic erzielte seine ersten Trefferfür Admira und hat damit den Südstädtern einenwichtigen Punkt gerettet. Gekonnt versenkte er einen Freistoßim GAK-Tor. Keeper Schranz war ohne Chance. Jugovic bot seinebisher beste Leistung in Österreich. Zum Sieg hat es trotzdemnicht gereicht, denn Roland Kollmann erzielte bereits seinen zehntenTreffer für die Steirer. Chancen waren auf beiden SeitenMangelware, der GAK hatte aber mehr Spielanteile.
 
Salzburg - Bregenz 0:1
SW Bregenz beendete die Siegesserie der Salzburger.Nach drei Triumphen und einem Unentschieden ging die Truppe vonLars Söndergaard dieses Mal leer aus. Schepens sorgte inder 54. Minute für den hochverdienten Siegestreffer der Vorarlberger,die nun auf Rang vier der Tabelle liegen. Salzburg war völligvon der Rolle, der verletzte Thomas Häßler fehlte anallen Positionen. Nur Tormann Arzberger verhinderte Schlimmeres.Nach Seitenwechsel kickte Salzburg zwar besser, konnte das Matchaber nicht mehr umdrehen.
 
Sturm - Mattersburg 0:1
Die Burgenländer kamen durch ein Tor von AntonKöszegi zu einem verdienten 1:0-Auswärtserfolg überSturm Graz. Der Treffer fiel bereits in der vierten Minute, Sturmbleibt weiter Tabellen-Schlusslicht. Nach zwei Unentschieden setztees für den neuen Sturm-Trainer Michael Petrovic die ersteNiederlage. Die Steirer versuchten ohne Erfolg, das Spiel an sichzu reißen. Ein Treffer von Haas wurde nicht gezählt,massive Verunsicherung war die Folge. Die Burgenländer spieltenbeherzt und nehmen gerechter Weise drei Punkte mit nach Hause.
 
Empört ob der Leistung war Hannes Kartnig:Der Sturm-Präsident hat wegen der schwachen Vorstellung zudrastischen Mitteln gegriffen. Manche Spielern müssen aufein Drittel ihrer Gage verzichten, die Gehälter werden bisauf Weiteres "eingefroren".
Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten