Mi, 15. August 2018

Bei der Arbeit

28.06.2008 00:46

Lehrling bekommt flüssigen Zink zu spüren

Ein Schlosserlehrling hat am Donnerstagabend bei einem Arbeitsunfall im Bezirk Liezen schwere Verbrennungen erlitten.

Der 19-jährige Lehrling einer Druckgießerei in Trieben legte einen Barren in das Zinkbad einer Druckgussmaschine, dabei gelangte das heiße Metall in seinen rechten Arbeitshandschuh.

Der 19-Jährige musste mit schweren Verbrennungen ins UKH Kalwang eingeliefert werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.