Sa, 18. August 2018

Lotterleben im Häfn

04.06.2008 16:59

Drogenbaron in Brasilien lebte in Luxus-Zelle

Ein wahres Lotterleben hat ein brasilianischer Drogenbaron in einem Gefängnis der Stadt Salvador de Bahia geführt. Er machte von seiner geräumigen Zelle aus weiterhin Geschäfte, hatte umgerechnet mehr als 100.000 Euro unter der Matratze seines Doppelbetts, und auch sonst fehlte es dem Schwerkriminellen an nichts.

Bei einer Razzia in der eigentlich für vier bis sechs Gefangene vorgesehenen Zelle von Gilson Lino da Silva fanden Ermittler der brasilianischen Drogenfahndung umgerechnet mehr als 110.000 Euro unter der Matratze seines riesigen Doppelbetts. Zudem entdeckten sie zwei Pistolen sowie eine Liste mit den Namen von Polizeikommandanten und einfachen Beamten. Die Fahnder hatten das Gefängnis nach einem Tipp aus der Drogenszene durchsucht.

DVD-Player und zwei Kühlschränke
Da Silva, der eine 28-jährige Haftstrafe wegen Drogenhandels, Mordes und Waffenbesitzes absitzt, hat seine Einkünfte aus dem Rauschgifthandel noch mit illegalem Glücksspiel und als Kredithai für seine Mitinsassen aufgebessert. In seiner Zelle hatte er außerdem noch zwei Kühlschränke, einen DVD-Player, Flachbild-Fernseher und einer Reihe von Fitness-Geräten. Die Wächter des restlos überfüllten Gefängnisses machte er sich mit Geldgeschenken gefügig.

Die Polizei hat jetzt seine Besitztümer konfisziert und ihn in ein anderes Gefängnis überstellt. Seine neue Zelle darf er auch wiederum als alleiniger Insasse benutzen - auf drei mal drei Metern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.