Sa, 21. Juli 2018

Tragödie am See

06.06.2008 01:22

Zehnjähriger Bub im Waldschachersee ertrunken

Tragödie im Waldschachersee (Bild) in St. Nikolai im Sausal im Bezirk Leibnitz: Bei der Schullandwoche des Sonderpädagogischen Zentrums Baden bei Wien wurde der zehnjährige Michael U. am Dienstag plötzlich vermisst. Stunden später die Schreckensnachricht: Der Bub ist tot, Feuerwehrtaucher bargen ihn in Ufernähe aus dem See.

Die Schullandwoche, an der 17 Kinder und sechs Lehrer teilnahmen, stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Erst ein Reifenplatzer auf der Fahrt in die Steiermark - und dann, am Dienstag, nach einer Verkettung unglücklicher Umstände, die Tragödie: Gegen 15 Uhr wurde Michael U. von einer Lehrerin nahe dem Nordufer des Teichs gesehen. 30 Minuten später erfuhr sie, dass der Bub verschwunden sei. Ein Mitschüler beruhigte die 36-Jährige: Michael habe ihm erzählt, dass er zum Tennisplatz gehen würde. Dort war er aber auch nicht, also wurden Polizei und Feuerwehr eingeschaltet.

Bub in drei Meter Tiefe gefunden
Die erste Suchaktion verlief ergebnislos - bis Taucher in den See stiegen. Fünf Meter vom Ufer entfernt fanden sie in drei Metern Tiefe den ertrunkenen Buben. Das Kind galt als guter Schwimmer - was seinen Tod auslöste, ist unklar. Die Obduktion ergab nur, was ohnedies vermutet wurde: Tod durch Ertrinken...

"Alles Menschenmögliche"
"Die Lehrer haben alles Menschenmögliche getan", so Landesschulrat Hermann Helm. Die Direktorin des Sonderpädagogik-Zentrums bot Michaels Mutter an Hilfe an. Silvia U. dazu: "Das einzige, was ich wirklich brauche, ist mein Kind!"

von Manfred Niederl und Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.