Do, 21. Juni 2018

Kürzere Geschichte

03.06.2008 09:46

Neuseeland ist erst seit 700 Jahren besiedelt

Das mit den "Tausend Jahre alten Traditionen" müssen sich die Einwohner von Neuseeland noch einmal überlegen bzw. sind bis zu ihrer Spruchreife noch dreihundert Jahre abzuwarten. Wie aus einer umfangreichen Untersuchung von archäologischen Funden hervorgeht, wurde die Insel nämlich erst im späten 13. Jahrhundert erstmals besiedelt. Bisher hatten die Neuseeländer angenommen, dass die ersten polynesischen Ureinwohner sich 200 Jahre vor Christus ansiedelten. Der erste Europäer kam demnach nur knapp 350 Jahre nach den Maoris in Neuseeland an.

Die Forscher hatten vier Jahre lang alte Knochen der Pazifischen Ratte und diverse Pflanzensamen untersucht, die zuverlässige Indikatoren für eine Besiedelung sind. Sie datierten die Knochen mit der Radiokarbonmethode auf 1.280 bis 1.300. Ein anderes Forscherteam hatte dieselben Knochen vor zwölf Jahren auf 200 vor Christus datiert.

Das sei falsch gewesen, sagt nun Forschungsleiterin Janet Wilmshurst. Archäologische Ausgrabungen und die Veränderung des Tierbestands würden ebenfalls auf eine Erstbesiedlung im späten 13. Jahrhundert hinweisen. Als erster Europäer erreichte wahrscheinlich der Niederländer Abel Janszoon Tasman Neuseeland 1642.

Ratten konnten nur mit Booten gekommen sein
"Die Pazifische Ratte kann nicht sehr weit schwimmen. Sie kann also nur an Bord von Booten nach Neuseeland gekommen sein", erklärt Wilmshurst. "Die früheste Ankunft der pazifischen Ratten ist damit auch ein Hinweis auf die Ankunft der Menschen." Die Ergebnisse der Forscher wurden in der US-Fachzeitschrift "Proceedings of the National Academy of Sciences" veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.