Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2016 - 07:03

Die "Krone" eröffnet das Kaiser- Jahr 2016

19.02.2016, 15:39

Er war und ist "der" Kaiser: Franz Joseph I., Österreichs am längsten regierender Monarch. Zum 100. Todestag blickt die "Krone" hinter den Mythos, jenseits aller Klischees. Fakten, Hintergründe, Emotionen sowie jüngste Erkenntnisse im neuen "Krone"- Geschichte- Magazin "Der Kaiser".

Meine Aufgabe ist es, meine Völker vor ihren Politikern zu schützen." Das sagte der  achtzigjährige Kaiser Franz Joseph (1830- 1916) zu US- Präsident Theodore Roosevelt, der seinerseits öffentlich bemerkte, dass der alte Kaiser der einzig interessante Politiker in ganz Europa sei. Der greise Franz Joseph war zu diesem Zeitpunkt bereits längst ein Mythos. Im Osten der Habsburgermonarchie schrieben die Menschen bei Parlamentswahlen sogar "Kaiser Franz Joseph" auf ihre Wahlzettel. Was steckt hinter diesem Mythos? Wer war der Mensch, wer war der Politiker hinter dem legendären Kaiser, der einer ganzen Epoche seinen Namen gab?

Anlässlich des 100. Todestages Kaiser Franz Josephs blickt das neue "Krone"- Geschichte- Magazin hinter alle Mythen und Klischees, die die Erinnerung an diesen Monarchen umnebeln. Womit überraschte der achtzehnjährige Franz Joseph seine Zeitgenossen, als er den Thron bestieg? Warum wurde er als "Kommunist" beschimpft? Was hatten seine Midlife- Crisis und die internationalen Finanzmärkte mit der Einführung einer Verfassung zu tun? Wie und warum wurde aus dem Kaiser der größte Unterstützer der Einführung eines allgemeinen Wahlrechts?

116 Seiten über Österreichs am längsten regierenden Monarchen
Foto: Kronen Zeitung

Wer hatte Einfluss auf die politischen Entscheidungen Franz Josephs? Und warum unterschrieb der Kaiser im Juli 1914 die Kriegserklärung an Serbien, die den Ersten Weltkrieg auslöste?

Privat ging es bei Kaiser Franz Joseph recht "unkaiserlich" zu: Seine geliebte "Engel- Sisi" flüchtete aus der Ehe, sooft sie konnte. Affären mit anderen Frauen hatte der Kaiser wohl, Mätressen hielt er sich allerdings vom Leib. Für eine Auszeit vom Regierungsalltag und ein bisschen Entspannung brauchte er stattdessen Kaffeetratsch und Gemütlichkeit - beides verschaffte ihm die Schauspielerin Katharina Schratt. Manche Erzherzöge warf er aus der Familie, und seine Lieblingsenkelin wurde schließlich eine kämpferische Sozialistin.

Das neue "Krone"- Geschichte- Magazin beleuchtet auch, wie der Alltag der Menschen während der 68- jährigen Regierungszeit Franz Josephs aussah: Wer gehörte zu den Gewinnern in der k. u. k.- Monarchie, wer zu den Verlierern? Wie lebte es sich im habsburgischen Vielvölkerstaat, welche Konflikte gab es und wie wurden sie ausgetragen? War die Donaumonarchie wirklich ein "Völkerkerker"? Und war das Habsburgerreich im Zeitalter des Nationalismus ein Vorläufer der EU?

Das neue Kaiser- Magazin der "Krone" gibt es ab sofort bei diesen Händlern und Trafiken. 

Dies alles und noch viel mehr lesen Sie im neuen "Krone"- Geschichte- Magazin "Der Kaiser". Diesmal ganze 116 Seiten stark, umfangreiches Bildmaterial und Interviews mit weiteren Top- Experten zum Thema.

19.02.2016, 15:39
Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum