Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.04.2017 - 09:20
Foto: APA/dpa/Christian Charisius (Symbolbild)

Bloß nicht vergessen: Es ist Valentinstag!

13.02.2017, 11:21

Bloß nicht vergessen - es ist wieder Valentinstag! Auch heuer freuen sich Liebende im ganzen Land auf gemeinsame romantische Stunden zu zweit. Denn Herr und Frau Österreicher sind bei Weitem keine Valentinstagsmuffel, sondern greifen besonders heuer für die bessere Hälfte gern tiefer ins Börserl. Top- Geschenke sind wieder die altbewährten Klassiker: Blumen, Süßes oder ein Restaurantbesuch.

Gerade die Unter- 30- Jährigen lassen sich den Valentinstag 2017 durchaus etwas kosten, wie es seitens des Handelsverbandes heißt. Sie geben heuer fast doppelt so viel für den oder die Liebste aus als noch im Vorjahr. "Die Ausgaben pro Person stiegen im Jahresvergleich zu 2016 deutlich, von rund 30 auf 40 Euro", weiß der Geschäftsführer des Handelsverbands, Rainer Will. Sparsamer wurden hingegen die 40- bis 69- Jährigen.

Jetzt mitmachen: Schicken Sie uns Ihren schönsten Valentinsgruß! 

Foto: APA/dpa/Ina Fassbender

Blumen wie immer top

Die Top- Renner in Sachen Geschenke sind auch im heurigen Jahr Blumen, Süßigkeiten oder ein romantisches Essen zu zweit. Wem das allerdings zu einfallslos ist oder wer seine bessere Hälfte ganz besonders überraschen will, findet etwa hier die besten Last- Minute- Geschenkideen zum Valentinstag .

Foto: APA/dpa/Caroline Seidel

Ideen für das schmale Börserl

Wer heuer nicht allzu viel auf der hohen Kante hat, aber trotzdem zeigen möchte, wie viel ihm der oder die Liebste bedeutet, der kann sich von den folgenden kostengünstigeren Ideen inspirieren lassen.

Es muss ja nicht immer das Restaurant sein: Wie wär's stattdessen mit einem selbst gekochten Menü zu Hause bei Kerzenschein? Doch auch ein Gutschein für einen gemeinsamen Tag, der nur Ihnen beiden gehört, kommt unter Garantie gut an. Für Herzerl in den Augen kann aber auch eine romantische Liebesbotschaft- Schnitzeljagd durch die gesamte Wohnung sorgen.

Foto: APA/dpa/Ina Fassbender

Brite brachte Brauch nach Österreich

Wer gar nichts auf den Valentinstag gibt, darf sich bei einem britischen Besatzungssoldaten im Zweiten Weltkrieg "bedanken", der den Liebestag quasi nach Österreich brachte. Als der Offizier an diesem Tag in einer Grazer Blumenhandlung auf ein Herzchen zu seinem Glückwunschsträußchen bestand - ohne wäre es für seinen Schatz kein richtiger Valentinstag -, malte die Floristin mit ihrem Lippenstift das Gewünschte auf einen Karton und schnitt es aus. Das kommerzielle Potenzial des Valentinstags wurde danach rasch erkannt und ließ bald die Kassen richtig klingeln.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum