Foto: Christof Birbaumer

Toni Giger soll Schweizer Skiteam aus der Krise führen

14.01.2013, 09:00
Die Schweiz setzt in Zeiten der Mega-Krise offenbar ganz auf "Rettungskräfte" aus dem Land des Ski-Erzrivalen. Wie berichtet, steht der Ex-Maier-Trainer Andi Evers als neuer Abfahrtstrainer ganz oben auf der Wunschliste der Eidgenossen (siehe Infobox), nun soll die Verbandsspitze allerdings die Verhandlungen zu einem noch größeren Coup absegnen: Toni Giger soll neuer Alpinchef werden.

Erstmals überhaupt in der Weltcup- Geschichte landeten in Adelboden mit Fritz Dopfer und Felix Neureuther zwei Deutsche auf einem Riesentorlauf- Podest, die Ski- Nation Schweiz muss dagegen derzeit weit kleinere Brötchen backen. Rang elf von Gino Caviezel wurde gefeiert wie einst die Triumphe von Pirmin Zurbriggen und Co. Und am Sonntag im Slalom jubelten die über 10.000 Fans über die Plätze 13 und 14 von Markus Vogel und Marc Gini im ersten Lauf fast wie über WM- Gold.

Nicht der erste "Flirt" mit Schweizern

Aber von solchen Erfolgen sind die Schweizer derzeit in jeder Disziplin meilenweit entfernt. Und da soll jetzt rot- weiß- rotes Ski- Know- how Abhilfe schaffen. Für die mit Giger ein höchst prominenter Name steht. Der Salzburger war bis zur Saison 2009/2010 Österreichs erfolgreichster Herren- Chef aller Zeiten. Danach wurde er Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des ÖSV. Bereits vor zwei Jahren war er in der Schweiz als Boss des Herrenteams im Gespräch. Deshalb rief ihn sogar der vierfache Weltcup- Sieger Pirmin Zurbriggen an. "Eine große Ehre", sagte Giger, "aber ich habe eben erst eine neue, sehr reizvolle Aufgabe übernommen!"

Jetzt sind die Voraussetzungen andere. Sein Vertrag beim ÖSV läuft mit Saisonende aus, und im Gegensatz zu damals wirkt er durchaus interessiert: "Aber ich werde mich damit erst beschäftigen, wenn eine konkrete Anfrage auf dem Tisch liegt!" Die könnte schon im Laufe dieser Woche kommen.

Verbandspräsident Urs Lehmann will davor aber auch noch mit seinem österreichischen Amtskollegen Peter Schröcksnadel über eine mögliche Verpflichtung sprechen.

Rot- weiß- rotes Powerduo?

Mit Giger und Evers hätten die Eidgenossen jedenfalls ein Powerduo an Bord, das in Österreich einst für eine goldene Ski- Ära hauptverantwortlich war: Alleine Benjamin Raich, Hermann Maier und Michael Walchhofer holten mit ihnen als Betreuer bei der WM 2005 und bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin sagenhafte zwölf Einzel- Medaillen!

14.01.2013, 09:00
Peter Frauneder, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum