Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

Super- G in Bad Kleinkirchheim abgebrochen

11.01.2015, 12:56
Der Weltcup-Rekord von Annemarie Moser-Pröll hat das Wochenende in Bad Kleinkirchheim überstanden. Tief "Felix" brachte dem Veranstalter kein Glück, nach der Damen-Abfahrt musste auch der Super-G abgesagt werden. Die Sicherheit für die Läuferinnen war nicht mehr gegeben. Die Arbeiter hatten zwar die zusammengeschmolzene Piste rennfertig hinbekommen, gegen den starken Wind waren sie aber machtlos.

Die Orkanschäden waren zwar Sonntag früh beseitigt und die Sicherheitsnetze wieder installiert, aber die Piste war noch nicht renntauglich. Nach der Besichtigung sprach nicht nur Lindsey Vonn  davon, dass es zu gefährlich sei. "Wenn gestartet wird, werde ich mir ein paar ansehen, dann werden die Top- Sieben- Läuferinnen eine Entscheidung treffen. Es ist nicht die ganze Piste, aber es gibt genug Stellen, wo sich eine ein Bein brechen kann. Im Moment, denke ich, ist es zu gefährlich", sagte die US- Amerikanerin, der nur noch ein Sieg auf die 62 von Moser- Pröll fehlt.

Salz und Wasser halfen, Wind und Schnee nicht

Mit Salz und Wasser wurde die Piste daraufhin bearbeitet und der Start erst von 11 Uhr auf 11.15 Uhr und dann auf 11.45 Uhr verlegt. Mit Rennbeginn legte dann allerdings wieder der Wind los, zudem setzte Schneefall ein. Von den Österreicherinnen waren Regina Sterz  und Cornelia Hütter über die Franz- Klammer- Piste gegangen, ehe erst unterbrochen und nach langer Wartezeit um 12.45 Uhr endgültig abgesagt wurde.

Sterz: "Die Tore sind mir entgegengestanden"

"Teilweise bin ich vom Wind vertragen worden. Die Tore sind mir entgegengestanden, da musste ich Abstand lassen, das war schwierig", sagte Sterz, die den Pistenarbeitern aber ein Lob aussprach: "Sie war in einem Superzustand, sie haben sie perfekt hingebracht. Von dem her gab es keine Diskussionen. Bei der Besichtigung hat das noch anders ausgeschaut." Da sei bei einigen Toren eine sehr dünne Schneeschicht gewesen. Der Sturm und die Plusgrade im zweistelligen Bereich hatten der Auflage schwer zugesetzt.

Hütter: Da hast fast Angst, dass es dich aufspießt"

Glück hatte Hütter, die im Zielhang gegen eine Böe kämpfte. "Die Tore sind mir quer entgegengekommen. Das war richtig gefährlich. Da hast fast Angst, dass es dich aufspießt", sagte die Steirerin, die für alle im Ziel sichtbar einem vom Wind quergelegten Tor ausweichen musste. "Es hat in Richtung Ideallinie geschaut, ich musste einen Umweg fahren, sonst hätte es mich zerlegt." Dass man die Piste so gut hingebracht hatte, habe sie gewundert. "Bei der Besichtigung hat das nicht so gut ausgeschaut."

Fenninger : "Haben am Start auf die Absage gewartet"
"Wir haben am Start nur noch auf die Absage gewartet, es hat keiner mehr damit gerechnet, dass gefahren wird, weil so der Wind ging", sagte Olympiasiegerin Anna Fenninger. Während die Damen sich am Start ob der langen Unterbrechung gedulden mussten, wurden im Zielraum wegen der Windböen vorsorglich schon Transparente abgebaut. Die Absage überraschte schlussendlich niemanden mehr.

ÖSV- Damen- Chef: "War nicht an reguläres Rennen zu denken"

"Zu diesem Zeitpunkt war die Absage absolut berechtigt, weil nicht an ein reguläres Rennen zu denken war", sagte ÖSV- Damen- Rennsportleiter Jürgen Kriechbaum. Es tue ihm leid für den Veranstalter. "Sie haben nach dem Sturm alles wieder in Gang gebracht. Wenn man so viel Aufwand betreibt und dann sieht man kein Rennen und das Publikum muss wieder enttäuscht heimgehen, dann ist es natürlich nicht fein."

Letztlich war die Piste in gutem Zustand, doch der Wind machte einen Strich durch die Rechnung. "Es ist eben ein Freiluftsport", sagte Sterz. Der Damen- Weltcup wird am Dienstag mit einem Nachtslalom in Flachau fortgesetzt.

11.01.2015, 12:56
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum