Foto: AP

Schweres Debakel! Keine ÖSV- Dame in den Top- 15!

12.01.2016, 21:45

Autsch! Aus rot- weiß- roter Sicht muss man das Endergebnis des Nachtslaloms in Flachau wohl als schweres Debakel bezeichnen: Als beste ÖSV- Lady klassierte sich Bernadette Schild gerade einmal als 18., die nach dem 1. Durchgang noch auf Platz acht gelegene Lokalmatadorin Michaela Kirchgasser schied im Finale aus. Den Sieg trug indes die Veronika Velez Zuzulova davon, die Slowakin setzte sich am Dienstagabend vor der Tschechin Sarka Strachova (+0,31 Sekunden) sowie der Schwedin Frida Hansdotter (+1,05) durch.

In Flachau war wie immer alles perfekt vorbereitet worden für den großen Auftritt der Slalom- Damen, die im Flutlicht- Klassiker auf der Hermann- Maier- Piste um das Top- Preisgeld von 168.000 Euro kämpften. Alleine das Wetter entpuppte sich als Spielverderber. Am Vortag hatte es in Strömen geregnet, am Renntag schneite es zunächst wie den ganzen Winter davor nicht. Die mit Wasser und Salz bearbeitete Piste machte vor allem im ersten Lauf Probleme.

15.000 Zuschauer sorgen für Gänsehaut- Stimmung

In der Entscheidung vor zumindest 15.000 Zuschauern war dann aber die Piste deutlich besser und die Spannung hoch. Nicht zulegen konnten allerdings die ohnehin schon deutlich dezimierten ÖSV- Damen. Auf der schwierigen Piste waren gleich acht der insgesamt zwölf und meist blutjungen Starterinnen auf der Strecke geblieben, darunter auch die wie immer voll attackierenden Kärntnerinnen und Zimmerkolleginnen Carmen Thalmann  und Katharina Truppe.

Thalmann: "Bin mir selbst auf die Skier gestiegen"

Thalmann war das erste Mal in der Top- Gruppe gestartet, warf aber mit einem schweren Fehler im Schlussteil die Chance auf eine gute Ausgangsposition weg und scheiterte sogar an der Final- Qualifikation. "Ich bin mir selbst auf die Skier gestiegen", ärgerte sich Thalmann. Julia Grünwald, die sich mit Nummer 38 als gute 19. "zwischengeparkt" hatte, vergab durch einen Einfädler im Finale die Chance auf ihr bestes Weltcup- Ergebnis.

Kirchgasser  scheidet nach Halbzeit- Platz acht aus
Einzig Kirchgasser hätte als Halbzeit- Achte die Chance gehabt, endlich den ersten Podestplatz für die ÖSV- Damen zu holen. Nur fünf Zehntel fehlten der Salzburger Lokalmatadorin auf Rang drei, doch nach 20 Toren im 2. Durchgang war auch für sie dann nach einem Einfädler alles vorbei. "Bei einem Rennen speziell gut fahren zu wollen ist mit Sicherheit das Falsche", hatte sie schon davor vielsagend gemeint.

Die schwer enttäuschte Michi Kirchgasser
Foto: APA/EXPA/JOHANN GRODER

Velez Zuzulova:  "Hatte keine Wahl, als wieder zu attackieren"
Den lautesten Schrei des Abends tat am Ende Velez Zuzulova. Die 31- Jährige aus Bratislava verteidigte auf dem von ihrem Ehemann Romain gesetzten Kurs endlich wieder einmal eine Halbzeitführung. Die siebentbeste Laufzeit reichte zum zweiten Sieg in einem Spezialslalom, der nach Semmering im Dezember 2012 wieder in Österreich passierte. "Offenbar mag ich es, wenn viele Leute und gute Stimmung sind. Es war nicht einfach, aber ich hatte keine Wahl, als wieder voll zu attackieren", freute sich die neue "Snow Space Princess" über ihren bisher höchsten Preisgeld- Scheck.

Bereits vierte Siegerin in jüngsten vier Slaloms

Seit den beiden überlegenen Siegen von Mikaela Shiffrin  im November in Aspen ist Velez Zuzulova nun die bereits vierte verschiedene Siegerin in den jüngsten vier Slaloms. Es ist der bereits zweite für die Slowakei in diesem Winter nach Petra Vlhovas Triumph in Aare. Im Slalom- Weltcup führt nach Platz drei in Flachau weiterhin die Schwedin Frida Hansdotter,  nun 74 Punkte vor Strachova.

Bernadette Schild:  "Schon etwas zu früh das Ziel gesehen"
Völlig unerwartet wurde mit Bernadette Schild ausgerechnet jener Läuferin die Ehre der besten Österreicherin zuteil, die derzeit eigentlich in der Krise steckt. Platz 14 zur Halbzeit hatte der Salzburgerin vor den Augen von Hermann Maier sowie ihrer Schwester Marlies Raich noch sehr gefallen, dann schlichen sich doch wieder Fehler ein. "Oben ging es noch. Dann habe ich wohl schon etwas zu früh das Ziel gesehen", gab sich Schild selbstkritisch.

Das Ergebnis:

1. Veronika Velez Zuzulova (SVK)      1:46,58 Min.
2. Sarka Strachova (CZE)                    +0,31 Sek.
3. Frida Hansdotter (SWE)                    +1,05
4. Wendy Holdener (SUI)                      +1,13
5. Nina Löseth (NOR)                           +1,28
6. Petra Vlhova (SVK)                          +1,42
7. Anna Swenn- Larsson (SWE)              +1,50
8. Nastasia Noens (FRA)                       +1,63
9. Irene Curtoni (ITA)                          +2,03
10. Michelle Gisin (SUI)                        +2,10
11. Emelie Wikström (SWE)                   +2,68
12. Anne- Sophie Barthet (FRA)              +3,15
13. Chiara Costazza (ITA)                     +3,18
14. Lena Dürr (GER)                             +3,39
15. Resi Stiegler (USA)                         +3,40
16. Charlotte Chable (SUI)                    +3,43
17. Maren Wiesler (GER)                       +3,49
18. Bernadette Schild (AUT)                  +3,50
19. Christina Geiger (GER)                     +3,94
20. Manuela Mölgg (ITA)                       +4,06
21. Maria Pietilä- Holmner (SWE)             +4,09
22. Taina Barioz (FRA)                          +4,20
23. Lila Lapanja (USA)                           +4,53
24. Emi Hasegawa (JPN)                        +4,92
25. Paula Moltzan (USA)                        +5,11
26. Eva- Maria Brem (AUT)                      +5,15

Ausgeschieden im 1. Durchgang: Katharina Truppe (AUT), Denise Feierabend (SUI), Laurie Mougel (FRA)
Ausgeschieden im 2. Durchgang: Michaela Kirchgasser (AUT), Julia Grünwald (AUT), Marie- Michele Gagnon (CAN), Erin Mielzynski (CAN)
U.a. nicht für den 2. Lauf qualifiziert: Ricarda Haaser, Katharina Gallhuber (beide 35.), Stephanie Brunner (39.), Katharina Huber (40.), Lisa- Maria Zeller (42.), Katharina Liensberger (43.), Carmen Thalmann (51./alle AUT)

Der Stand im Damen- Gesamtweltcup:

1. Lara Gut (SUI)                         738
2. Lindsey Vonn (USA)                  700
3. Frida Hansdotter (SWE)             581
4. Nina Löseth (NOR)                    451
5. Cornelia Hütter (AUT)                394
6. Viktoria Rebensburg (GER)          388
7. Eva- Maria Brem (AUT)               387
8. Sarka Strachova (CZE)              351
9. Tina Weirather (LIE)                  324
10. Veronika Velez Zuzulova (SVK)   320
11. Wendy Holdener (SUI)              318
12. Mikaela Shiffrin (USA)               296
13. Michaela Kirchgasser (AUT)        293
14. Federica Brignone (ITA)             291
15. Maria Pietilä- Holmner (SWE)        261
Weiter:
22. Nicole Schmidhofer (AUT)           181
28. Carmen Thalmann (AUT)            163
29. Tamara Tippler (AUT)                158
38. Elisabeth Görgl (AUT)                119
39. Ramona Siebenhofer (AUT)         114
43. Mirjam Puchner (AUT)                93
48. Katharina Truppe (AUT)              83
52. Stephanie Venier (AUT)              75
68. Bernadette Schild (AUT)             41
72. Katharina Huber (AUT)                38
77. Sabrina Maier (AUT)                   29
79. Stephanie Brunner (AUT)            27
82. Katharina Gallhuber (AUT)           20
85. Julia Grünwald (AUT)                  17
97. Lisa- Maria Zeller (AUT)                8
99. Ricarda Haaser (AUT)                  7
99. Stefanie Moser (AUT)                  7
108. Elisabeth Reisinger (AUT)            5
111. Dajana Dengscherz (AUT)           1
Der Stand im Slalom- Weltcup der Damen:
1. Frida Hansdotter (SWE)              425
2. Sarka Strachova (CZE)               351
3. Veronika Velez Zuzulova (SVK)     320
4. Wendy Holdener (SUI)                262
5. Petra Vlhova (SVK)                    260
6. Nina Löseth (NOR)                     251
7. Mikaela Shiffrin (USA)                200
8. Nastasia Noens (FRA)                167
9. Maria Pietilä- Holmner (SWE)        159
10. Michaela Kirchgasser (AUT)        140
11. Carmen Thalmann (AUT)            139
12. Michelle Gisin (SUI)                   118
13. Marie- Michele Gagnon (CAN)       110
14. Resi Stiegler (USA)                   105
15. Erin Mielzynski (CAN)                 96
Weiter:
20. Katharina Truppe (AUT)             67
25. Eva- Maria Brem (AUT)               45
28. Bernadette Schild (AUT)            41
30. Katharina Huber (AUT)               38
36. Katharina Gallhuber (AUT)          20
37. Julia Grünwald (AUT)                 17
43. Lisa- Maria Zeller (AUT)               8

Der Stand im Nationencup:

1. Österreich          4708
2. Italien               3246
3. Frankreich          2813
4. Norwegen           2548
5. Schweiz             2507
6. USA                   2494
7. Schweden          1656
8. Deutschland       1424
9. Kanada              795
10. Slowakei           598
11. Slowenien         424
12. Tschechien        374
13. Liechtenstein     324
14. Russland           174
15. Finnland            78
16. Großbritannien    65
17. Ungarn              61
18. Kroatien            48
19. Japan               40
20. Lettland            5
21. Monaco             2
22. Serbien             1

12.01.2016, 21:45
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum