Foto: APA/BARBARA GINDL

Schröcksnadel: "Haben aus Schladming 2013 gelernt"

15.04.2015, 17:00
Am Donnerstag diskutiert die Präsidenten-Konferenz des ÖSV in Innsbruck über die nächsten WM-Bewerbungen. Eigentlich hätte hier darüber abgestimmt werden sollen, ob sich Österreich mit Saalbach-Hinterglemm oder St. Anton für die Austragung der alpinen Ski-WM 2021 oder 2023 bewirbt. Peter Schröcksnadel hat die ÖSV-Abstimmung nun verschoben.

"Krone": Herr Präsident, Saalbach und St. Anton bewerben sich ja  ÖSV- intern um die alpine Ski- WM 2021 – die Abstimmung wäre für Donnerstag geplant gewesen, wurde aber von Ihnen verschoben. Sind die Probleme tatsächlich derart groß?
Peter Schröcksnadel: Die Angelegenheit ist noch nicht abstimmungsfähig! Wir wollen Garantien für sämtliche Bauten und deren Finanzierung, bis jetzt sind  nur Verwendungszusagen da. Wir haben aus Schladming 2013 gelernt.

"Krone": Wieso? Das war doch eine tolle Weltmeisterschaft!
Schröcksnadel: Ja natürlich! Aber damals hatten wir eben im Vorfeld diese Garantien nicht. Und dann kommen halt immer wieder Begehrlichkeiten auf: Wir wollen die Straße da, wir wollen diesen Umbau hier und vieles mehr, was gar nicht mit dem Sport in Zusammenhang steht.  Manche möchten mit einer WM ein goldenes Kalb schlachten.

"Krone": Gerade deshalb wird ja der ÖSV von manchen politischen Parteien kritisiert – man hätte zu viel von Bund und Land bekommen!
Schröcksnadel: Wir haben uns damals dafür eingesetzt, dass Schladming möglichst viel von dem erhält, was verlangt wurde. Diesmal wollen wir schon vorher einen exakten Plan.

Peter Schröcksnadel und Herbert Mandl
Foto: GEPA

"Krone": Sind Sie wirklich so unglücklich darüber, dass St. Anton jetzt gegen Saalbach antritt? Angeblich wurde den Salzburgern nach der erfolgreichen Schladminger Bewerbung der Zuschlag für 2021 versprochen.
Schröcksnadel: In diese Richtung ging wohl bei uns die Meinung. Aber ich entscheide das ja gar nicht –  ich  bin nicht einmal wahlberechtigt, sondern nur der Schiedsrichter. Die Landespräsidenten, deren Stimmen je nach Höhe der Mitgliederzahlen ihrer Verbände gewichtet werden, stimmen ab. Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass am Ende die österreichische Bewerbung international die besten Chancen hat.

"Krone": Kann man davon ausgehen, dass die  Entscheidung auf die lange Bank geschoben wird?
Schröcksnadel: Vor dem Sommer ist alles geklärt!

15.04.2015, 17:00
Robert Sommer, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum