Foto: Andreas Tröster

Lizz Görgl: Mit 33 Jahren fängt der Spaß erst an

23.10.2014, 06:01
Elisabeth, die Große. Beim Weltcup-Auftakt am Samstag in Sölden wird die 33-jährige Lizz Görgl in ihre insgesamt schon 15. Weltcup-Saison starten! Und sie will im kommenden Winter ihren eigenen Rekord als älteste Weltcup-Siegerin in einer Abfahrt brechen. Die Renn-Oma hat vom Jubeln noch nicht genug.

Im März 2000 hat sie beim Finale in Sestriere ihr erstes Weltcup- Rennen bestritten und seither sagenhafte 323 Rennen hinter sich gebracht. Und immer noch blitzt es in den Augen der gebürtigen Steirerin, wenn ihr auf der Piste einer der ganz besonderen Schwünge gelingt: "Da denk' ich mir immer noch: Wie geil ist denn das?"

"Zwei Jahre noch, dann, glaube ich, ist es genug"

Das Feuer brennt bei der ältesten Fahrerin im Ski- Weltcup nach wie vor – das Wort "aufhören" traut sich in ihrem Umfeld niemand in den Mund zu nehmen. Als bei den Verhandlungen zur Vertragsverlängerung im Sommer freilich die Jahreszahl 2018 in den Mund genommen wurde, protestierte selbst Lizz energisch: "Zwei Jahre noch, dann, glaube ich, ist es genug."

"Ich war nie eine, die mit dem Rudel gelaufen ist"

Überraschende Worte aus dem Mund der Doppel- Weltmeisterin von Garmisch. Aber die Eigenbrötlerin von früher hat sich gewandelt. Auch intern: "Ich war nie eine, die mit dem Rudel gelaufen ist. Ich musste viele Dinge erst mit mir ausmachen. Heute ist das anders. Und heute bekomme ich viel vom Team wieder zurück." Früher drehte sich die Lizz'sche Welt auch 24 Stunden um Skier, heute genießt sie (im Sommer) das Surfen am Gardasee oder einfach Ruhe zu Hause.

In Sölden macht sie am Samstag das Dutzend voll. Und der 12. Gletscherstart soll Görgl den Top 10 wieder näher bringen, wo sie schon viermal war (Dritte 2011). Freilich: Die Konkurrenz ist groß, auch intern. Neben Anna Fenninger und Kathrin Zettel fuhr im Training vor allem Eva- Maria Brem stark. Das Hangfahren der Damen am Freitag wurde wegen der Schneefälle schon abgesagt.

23.10.2014, 06:01
Georg Fraisl, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum