Foto: GEPA / Video: ORF/krone.tv

Jetzt sind unsere ÖSV- Stars doppelt heiß auf Gold!

04.02.2015, 21:13
Starker Schneefall, heftige Windböen und Nebel: Der WM-Super-G der Herren wurde am Mittwoch abgesagt. Das Rennen wird nun am Donnerstag um 19 Uhr über die Bühne gehen. Oben im Video sehen Sie Anna Fenningers Goldfahrt zum WM-Auftakt.

Die alpine Ski- WM in den USA hat bereits am zweiten Wettkampftag die erste Absage erlebt. Eine Stunde vor dem geplanten Start des Herren- Super- G wurde das Rennen am Mittwoch abgesagt. Der neue Starttermin am Donnerstag um 19 Uhr ist vom Dringlichkeits- Komitee in Beaver Creek bestätigt.

"Wir wollen würdige Weltmeister"

"Es bringt nichts, ein Rennen bei irregulären Bedingungen durchzupeitschen", meinte FIS- Renndirektor Markus Waldner nach der Juryentscheidung. "Das ist eine Weltmeisterschaft, und wir wollen würdige Weltmeister. Morgen soll die Sonne scheinen, da werden wir es noch einmal versuchen", erklärte der Südtiroler. "Die Entscheidung war auf alle Fälle okay. Der Wind war das große Problem", meinte auch ÖSV- Herren- Cheftrainer Andreas Puelacher.

Als sich die Athleten Mittwochfrüh (Ortszeit) auf den Weg Richtung Strecke machten, bestand noch eine realistische Chance auf einen Rennstart. Gegen 8 Uhr setzte dann aber der prognostizierte starke Schneefall ein. Zudem machte starker Wind im oberen Streckenteil einen fairen Wettkampf gänzlich unmöglich. 300 Helfer befanden sich danach auf der "Birds- of- Prey"- Piste, um die Voraussetzungen für ein Rennen am Donnerstag zu schaffen.

"Mehr Surfin' USA als Skifahren"

"Das war mehr 'Surfin' USA' als Skifahren. Ein faires Rennen wäre nicht möglich gewesen deshalb war die Entscheidung die einzig richtige", meinte der Salzburger Georg Streitberger. Die Wetterprognosen versprechen für die WM- Region in den kommenden Tagen eine deutliche Besserung. Ein Hochdruckgebiet aus Kalifornien soll zumindest bis Montag für stabile Bedingungen sorgen.

"Schnee zu gefährlich"

Goldkandidat Jansrud hofft auf ein faires Rennen am Donnerstag: "Die Entscheidung ist gut. Die Sicht wäre ok, aber der Schnee zu gefährlich. Ein faires Rennen bei Sonnenschein ist gerade hier in den USA wichtig für das Image unseres Sports." Das Comeback von Aksel Lund Svindal muss sich noch etwas gedulden. "Eine gute Entscheidung, jetzt können wir uns auf Donnerstag vorbereiten", so der Norweger.

Neue Startnummern

Die Startnummern- Auslosung verfällt somit, für das Rennen am Donnerstag wird neu ausgelost. "Neuer Tag, neues Glück, neue Startnummern", erklärte Renndirektor Waldner. Der von ÖSV- Trainer Flo Winkler gesetzte Kurs bleibt jedoch bestehen. Für Reichelt fiel der erste Eindruck vom Kurs sehr positiv aus. "Flo hat das gemacht, was wir ihm gesagt haben. Der Kurs ist sehr anspruchsvoll", meinte der Salzburger. "Ob es uns etwas hilft, wissen wir aber erst danach", betonte Reichelt.

ÖSV- Quartett macht sich Medaillenhoffnungen

Das ÖSV- Quartett Hannes Reichelt, Matthias Mayer, Georg Streitberger und Otmar Striedinger macht sich jedoch berechtigte Medaillenhoffnungen. Zu den Topfavoriten zählen neben Reichelt, der das letzte Weltcup- Rennen in Beaver Creek gewonnen hat, und Mayer vor allem der Norweger Kjetil Jansrud und der Italiener Dominik Paris. Die Comebacks von Aksel Lund Svindal und Bode Miller werden ebenfalls mit Spannung erwartet. Titelverteidiger Ted Ligety hat hingegen seit seinem Sensationscoup 2013 in Schladming kein Podestergebnis in dieser Disziplin zustande gebracht.

Zweites Abfahrtstraining entfällt

Durch die Verschiebung des Super- G entfällt das für Donnerstag geplant gewesene zweite Abfahrtstraining. Somit findet nur noch am Freitag ein Training für die Herren- Abfahrt am Samstag statt. Damit steht auch fest, dass die teaminterne ÖSV- Qualifikation am Freitag über die Bühne gehen muss. Falls die Bedingungen fair sind, ansonsten muss ein Trainerentscheid die Aufstellung fixieren.

Streitberger, Romed Baumann, Max Franz und Otmar Striedinger kämpfen um die zwei freien Plätze im Abfahrtsteam. Matthias Mayer und Hannes Reichelt sind fix gesetzt.

04.02.2015, 21:13
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum