Foto: APA/EXPA/ Johann Groder / Video: APA

Hirscher zu Kombi- Gold: "Das war einfach verrückt"

09.02.2015, 08:36
Auf der randvollen Solaris-Plaza in Vail hat Marcel Hirscher am Sonntagabend seine Goldmedaille für den Sieg in der Kombination überreicht bekommen. Wie immer übergab FIS-Präsident Gian Franco Kasper die Medaillen, diesmal an Hirscher, Kjetil Jansrud (NOR) und Ted Ligety (USA). Hirscher freute sich sichtlich über sein insgesamt bereits drittes WM-Gold und schloss bei der österreichischen Bundeshymne kurz die Augen. Wie gut gelaunt er bei der anschließenden Feier in Österreich war, sehen Sie im Video oben.

Die Bundeshymne wurde vom Colorado- Kinderchor erneut in der "Söhne- Version" gesungen. Die kleinen Ansteck- Medaillen wurden wie immer bei rot- weiß- roten Siegen von ÖSV- Präsident Peter Schröcksnadel  überreicht, also zum bereits dritten Mal. Was Hirscher  zu seinem letztlich doch einigermaßen überraschenden Goldmedaillen- Gewinn zu sagen hatte, das können sie nachfolgend nachlesen…

Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

Wie erklären Sie sich Ihre große Steigerung in der Abfahrt im Vergleich zu den Trainingsläufen?
Marcel Hirscher: Ich bin superstolz auf mich, denn die "Birds of Prey" ist eine der härtesten Abfahrten der Welt. Ich hatte in den Trainings fast fünf Sekunden Rückstand. Da hab ich mir schon die Frage gestellt: "Macht das wirklich einen Sinn?" Aber im Endeffekt haben wir ein tolles Setup gefunden, mit dem ich zwei Sekunden schneller war. Wir haben einiges an den Skiern und am Schuh geändert. Meine gesamte Crew von Atomic hat einen sensationellen Job gemacht. Deshalb hab ich mich dann Freitagmittag dazu entschieden, es doch zu versuchen.

Alle Infos zum Kombi- Gold- Coup von Hirscher können Sie hier nachlesen! 

War die Startnummer eins im Slalom der entscheidende Vorteil?
Hirscher: Ja, klar. Mit Startnummer 31 im Slalom hätte ich sicher nicht gewonnen. Aber man braucht immer Glück, um ein Rennen zu gewinnen. Und wenn du eine Chance bekommst, dann musst du sie erst einmal auch nutzen. Und ich habe sie genutzt. Und ich habe mir diese Chance dank einer beherzten Leistung in der Abfahrt erarbeitet und verdient. Ich hoffe natürlich, dass Ondrej Bank nach seinem schlimmen Sturz bald wieder zurückkommt. Er ist wirklich ein netter Mensch und toller Skifahrer. Er hat uns schon oft gezeigt, wie man von einer Verletzung zurückkommt. Und ich bin mir sicher, er wird es uns auch diesmal zeigen.

Den Horror- Sturz von Ondrej Bank können Sie hier im Video ansehen! 

Wie war das lange Warten im Zielraum für Sie?
Hirscher: Das war einfach nur verrückt. Du stehst eine Stunde lang da und wartest gespannt. Und du fragst dich bei jedem Läufer: "Wie gut fährt der Slalom? Hat der viel Slalom trainiert?" Bei Kjetil (Jansrud, Anm.) wusste ich, dass er gut Slalom fahren kann. Ich hab ihn schließlich das erste Mal in meiner Europacup- Zeit bei Slaloms und Riesentorläufen kennengelernt.

Ist mit dieser Goldmedaille der ganz große Druck von Ihnen abgefallen?
Hirscher: Jeder weiß, wie groß der Skisport in Österreich ist. Und manchmal ist der Druck auf meinen Schultern richtig groß. Bei dieser WM ist er vielleicht gar nicht so groß, denn Anna Fenninger und Hannes Reichelt hatten schon Gold für Österreich geholt. Aber unterm Strich hat jeder von mir eine Medaille erwartet, am besten in Gold. Dass ich das jetzt gleich im ersten Rennen geschafft habe, ist unglaublich. Ich fühle mich glücklich und frei.

Sie haben vor einigen Monaten angedeutet, dass Sie noch vor Olympia 2018 zurücktreten könnten. Wie schaut Ihre Karriereplanung aktuell aus?
Hirscher: Solche Ansichten ändern sich im Laufe der Zeit. Nur ein Beispiel: Als ich 16 Jahre alt war, hätte ich nicht einmal zu träumen gewagt, dass ich einmal Weltmeister in der Kombination werde. Und jetzt bin ich es. Derzeit ist es mein Plan, dass ich bis 2019 fahre. Aber bis dahin kann noch sehr viel passieren.

09.02.2015, 08:36
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum